Mittwoch, 15. November 2017

Spoiler Warnung!

Nein, dieser Post enthält keine Spoiler, keine Angst!
Das Thema Spoiler Warnung beschäftigt mich nur grade, weil ich neulich gespoilert wurde, und auf mein Kommentar dazu eine, für mich recht unverständliche, Antwort erhalten habe.
Jetzt würde ich gerne wissen, wie ihr darüber denkt.
Aber zuerst die Geschichte..
Ich höre seit einiger Zeit einen Podcast zu einer beliebten Jugend-Hörspielserie, die den meisten bekannt sein dürfte???
In diesem Podcast gibt es am Anfang die Kategorie „Was wir in letzter Zeit gehört haben“.
In dieser Kategorie wird nicht gespoilert.
Hier kam die Rede auf das vom Deutschlandfunk? neu vertonte Krieg der Welten.
Es hörte sich wirklich gut an, und das Buch wanderte auf meine „zu hören“ Liste.
Bisher habe ich weder die alte Version gehört, noch das Buch gelesen, noch den Film gesehen!
Nun wurde in einer Folgennachbesprechung quasi das Ende von Krieg der Welten verraten und ich habe momentan keine große Lust mehr es zu hören.
Weil die Podcaster von Anfang an gesagt haben, dass sie zur Hörspielserie spoilern, aber in der „was wir gehört haben“ Kategorie nicht, war ich etwas enttäuscht und habe als Kommentar geschrieben, dass sie mich mit dieser Nachbesprechung fies gespoilert haben.
Als Kommentar eines anderen Hörers kam dazu, Krieg der Welten sei so alt, da könne man nicht von spoilern sprechen.
Das wäre das gleiche wie bei Star Wars oder Romeo und Julia.
Als nun eine sehr aktuelle Folge der Hörspielserie besprochen wurde, und es zur Auflösung des Falls ging, kam wieder das Spoiler-Thema auf. Außerdem haben sie quasi den Plot vom Orientexpress verraten (den ich zum Glück schon gehört habe). Dazu kam wieder das „das ist so alt, da kann man nicht von spoilern sprechen“, quasi als Bezug auf meinen Kommentar damals.
Ich denke, auch bei Klassikern kann man spoilern..
Meistens liest man Klassiker doch erst, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat. Vorher interessiert man sich kaum dafür.
Wird einem im jüngeren Alter nun das Ende verraten, weil alle anderen meinen, das müsse man eh kennen, vergeht einem doch die Lust darauf sie zu lesen, oder?
Übrigens hat mein Mann nie Star Wars gesehen. Ihn kann man da also auch wunderbar spoilern..

Was ich gefunden habe, als ich ein wenig zu dem Thema gesucht habe:
Sobald man jemandem einen Plot verrät, den dieser noch nicht kennt, und ihm somit die Handlung verdirbt, nennt man es spoilern.
Auch bei alten Werken!
Nach welchem Zeitraum keine Rücksicht mehr auf Leute wie mich genommen wird, ist nicht einheitlich festgelegt.
Auf IMDB gibt es eine Spoiler policy, nach der Spoiler bei Reviews gekennzeichnet werden müssen.
Bei Reddit gilt diese nur bis drei Tage nach Veröffentlichung (neue Game of Thrones Bücher also schnell lesen!).
Während man auf Wikipedia früher noch Spoiler Warnungen fand, sind diese inzwischen nicht mehr üblich, da sich Wikipedia als Lexikon versteht, und man grundsätzlich in Lexika keine Spoiler Warnungen findet.
Allgemein gilt eine Spoiler Warnung in vielen Online Communities als guter Ton und zeigt Respekt gegenüber den anderen.
Ich finde es nach wie vor schöner, wenn man, auch bei alten Werken, auf Spoiler verzichtet oder zumindest darauf hinweist.
Ist ja in der Online-Welt nicht unbedingt schwer, im Gegensatz zu in einem Gespräch…
Das war meine Meinung zu Spoilern, was denkt ihr?
Ist es euch egal wenn ihr gespoilert werdet? Oder regt es euch auf?
Was denkt ihr über Klassiker und Spoiler? Und wie alt muss eine Vorlage sein um als Klassiker zu gelten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen