Sonntag, 8. Juli 2012

Sonntagsausflug mit dem Fahrrad

Sowas.. die Woche ging ja fix rum..
Und ich habe tatsächlich wieder frei! Langsam fängt diese Zeit an sich zu häufen..
Sehr schön! Denn so kann ich einige Vorhaben endlich in die Tat umsetzen.
Eins davon habe ich heute gleich getan. Ich wollte mit dem Fahrrad dem einen Fluß folgen. Bei einem früheren kurzen Ausflug hatte ich entdeckt, dass die ganze Zeit ein Weg direkt daran entlang führt.
Also hab ich mir heute mein Rad geschnappt, auch wenn ich anfangs gar nicht so große Lust auf einen Ausflug hatte. Allerdings hatte ich auch keine große Lust in meinem Zimmer zu hocken.
So bummelte ich morgens etwas vor mich hin und bin schließlich irgendwann nach 10h los.
Die erste kurze Strecke kannte ich ja schon bis zu einer bestimmten Brücke. Ab dort war dann alles neu. Da der Fluß in dem Bereich ins Landesinnere floß, war mir klar, dass er irgendwann einen Bogen beschreiben würde. Aber wo das sein würde und was mich nach der Richtungsänderung erwarten würde, war mir nicht klar.
Nein, die Zeigen waren es eigentlich nicht..
Haben mich aber auch ganz schön verwundert..

Umso überraschter war ich, als ich an einem Park rauskam, den ich seit meinem ersten Tag in Asaka mal genauer unter die Lupe nehmen wollte. Nun konnte ich also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, parkte mein Fahrrad und besuchte den Park. Er erinnerte mich sehr an den Taki no ne. Ein kleiner Park, nur eine Straße von meinem Wohnort entfernt. Im Prinzip wirken diese Parks wie Mini-Wälder. Ich bin also einmal den Berg in einem Halbkreis hinauf gestiegen und dann wieder hinunter, so dass ich wieder bei meinem Fahrrad ankam.


Von nun an war der Weg am Fluß entlang nicht mehr ganz so schön ausgebaut wie vorher. Ich musste häufig über relativ dicht befahrene Straßen und über abenteuerliche Wege, dafür kam ich aber auch endlich in die "Natur". Es standen also nicht mehr Häuser am Deich, sondern eher Felder. Sogar einen Tierfriedhof habe ich entdeckt.
Ab hier konnte man den Weg kaum noch erkennen.
So sah der Weg vorher aus.

Nach einigen hundert Metern trafen sich mehrere Flüsse. Ich musste deshalb einen kleinen Umweg fahren, und kam dann auf eine reich frequentierte Straße für Fußgänger und Radfahrer. Eine führte oben auf dem Deich entlang und eine unten am Wasser. Nur dass man vom Wasser leider nichts sah, weil die üppige Vegetation einem einen Strich durch die Rechnung machte.
Auf einmal dachte ich auch, ich gucke nicht richtig. Ich konnte von dort aus den Skytree sehen! Immerhin liegen zwischen Asaka und dem Skytree 40km und halb Tokyo..
Na? wer findet ihn?


Schon seit ich auf dieser tollen neuen Radstrecke unterwegs war, suchte ich nach einem geeigneten Plätzchen für meinen "morgendlichen" Kaffee.. Als ich dann seltsames Trommeln vernahm, war schnell klar, hier würde ich bleiben.
Ich stellte mein Fahrrad ab und kletterte die Betonböschung hinauf. Von dort aus konnte ich die kleine Taiko-Gruppe sehen und ihrem Üben lauschen. Ich machte es mir gemütlich und holte meinen Kaffee und meinen Kindle aus der Tasche und schaffte es doch tatsächlich über 20% meines aktuellen Buches zu lesen. Für mich ist soviel am Stück zu lesen echt schon eine beachtliche Leistung. Normalerweise habe ich sofort Hummeln im Hintern und muß weiter.


Als die Taiko-Leute allerdings ihre Zelte abbrachen, machte auch ich mich langsam wieder fertig um den Heimweg anzutreten.


Schließlich musste ich auch noch Einkaufen und den Blogeintrag wollte ich auch gleich heute noch fertig bekommen. Dann verbrachte ich allerdings dermaßen viel Zeit in der Kleidungsabteilung und im 100¥ Shop, dass ich die Zeit im Lebensmittelbereich auf ein Minimum verkürzte.
Im 100¥ Shop habe ich lustigerweise auch etwas für Bücherwürmer entdeckt.. Lesezeichen und Wäscheklammern, die einem das Buch offen halten sollen..


Dann ging es auch schon wieder zurück. Der Ausflug war wieder richtig schön und entspannend. Auch mein Arm tut schon gar nicht mehr so weh wie noch heute morgen. Und ich freue mich auf den nächsten freien Sonntag. Dieses Mal vielleicht ohne schon wieder so viel Geld auszugeben..

Kommentare:

  1. Voll gruselige Gegend :D finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. Gruselig? Wieso denn gruselig o.O

    AntwortenLöschen
  3. Wie hübsch! Was für tolle Entdeckungen du bei einem einzigen Radausflug gemacht hast. Besonders die Taiko-Gruppe war ja ein Glückstreffer - ich bin mir sicher, du hast den Kaffee mit der akkustischen Begleitung besonders genossen! :)

    Ich drücke die Daumen, dass du an einem der nächsten Wochenenden wieder so eine entspannte Tour machen kannst! :)

    AntwortenLöschen