Sonntag, 8. Juli 2012

[Ich höre] Dragonbound

Dragonbound
Als Lea in Chelandra, einer aufregenden Welt voller Magie und seltsamer Wesen strandet, beginnt das größte Abenteuer ihre Lebens: Mitten in den Wirren eines drohenden Krieges zwischen den Menschen und furchterregenden Echsen stellt die junge Frau mit Erstaunen fest, dass sie eine seltene Gabe besitzt. Lea wird dadurch zu einem Symbol der Hoffnung, den überlegenen Feind besiegen zu können. Doch die Mächte des Bösen werden schnell auf Leas Ankunft in Chelandra aufmerksam und nehmen die Verfolgung auf...

In letzter Zeit habe ich kaum Hörspiele gehört. Eigentlich nur die Drei Fragezeichen, weil ich mich bei allen anderen nicht so richtig an die Sprecher gewöhnen konnte.. (Graysontales habe ich noch gehört, aber ich glaube, das wird nicht mehr weiter produziert?)
Dragonbound muß ich jetzt aber hören! So ist das halt, wenn man einer Band verfallen ist..
In Folge 10 wird der Sänger meiner Lieblingsband eine Rolle sprechen und zudem wird eins ihrer Lieder eingebunden werden.
Ich bin total gespannt auf die Szenen und höre mir bis dahin mal 1-9 an..
Folge 1 - Drachenfeuer - habe ich heute bereits beendet und musste doch einige Male schmunzeln. Auch wenn ich mich hier ebenfalls sehr an die Sprecher gewöhnen mußte, konnte ich am Ende wunderbar zuhören. Interessant ist der Wechsel zwischen dem Erzähler und der Hauptperson der Geschichte, die ab und zu die gleiche Rolle übernimmt. Aber das was mich eigentlich zum schmunzeln brachte, waren die Dialoge. Sie waren oft extrem vorhersehbar, weil sie einfach alle Klischees dieses Genres erfüllten und man sie mit Sicherheit schon in Filmen gehört hat. Dabei wirkten sie aber so, als seinen sie mit Absicht an genau diesen Stellen eingefügt worden, was wiederum wirkte, als zielen diese Dialoge darauf ab die Hörer zum schmunzeln zu bewegen.
Puh! Was für ein Satz ^_-
Ich hoffe man versteht trotzdem was ich meine..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen