Donnerstag, 3. Mai 2012

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Infos zum Buch:

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

von Walter Moers
Verlag: Der Hörverlag
Laufzeit: 14Std 41Min
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: B005T5AGAK
27,95€ bei Amazon
Klappentext:
Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt.
Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem 'Unsichtbaren Theater'. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im 'Labyrinth der Träumenden Bücher', das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.

"Das Labyrinth der Träumenden Bücher" ist der erste Teil eines auf zwei Bücher angelegten neuen Abenteuers.
[Quelle: Amazon]
 

Wieder eins der Hörbücher, das wir uns gleich nach Erscheinen gekauft, aber erst sehr sehr viel später zu Ende gehört haben.
In bin aber sehr froh, dass wir es noch geschafft haben bevor ich nach Japan geflogen bin.

Hildegunst von Mythemetz ist sein Ruhm zu Kopf gestiegen. Schlechte Kritik will er nicht lesen, er sonnt sich viel lieber in den Lobeshymnen, die auf ihn gesungen werden.
Nun bekommt er einen Brief mit einem Text, der ihn sehr schmunzeln lässt. Der Stil ist überaus blumig und ausschweifend. Erst am Ende stellt er fest, dass es sein eigener Schreibstil ist. Doch was ihn wirklich aufschreckt, ist der letzte Satz des Briefes: "Der Schattenkönig ist zurückgekehrt." Dieser Satz veranlasst Hildegunst wieder nach Buchhaim zu reisen um der Herkunft des Briefes auf die Spur zu kommen.
Dabei muß er erkennen, dass die Stadt sich sehr verändert hat. Er besucht seine alten Freunde Kibitzer und Inacea, schließt wieder Frieden mit ihnen und lässt sich von Inacea in die Geheimnisse des Puppetismus einführen. Dabei stößt Hildegunst auf das Unsichtbare Theater und landet bei einer solchen "Vorstellung" natürlich wieder in den Katakomben..

Die ersten Kritiken zu diesem Buch habe ich schon am Tag des Erscheinens gelesen. Es gab eigentlich nur zwei Meinungen: "todlangweilig" und "gut wie eh und je".
Ich kann ehrlich gesagt diejenigen verstehen, die darüber gefrustet sind, dass in diesem ersten Teil nur Hildegunsts Ankunft in Buchheim beschrieben wird und seine neu entdeckte Liebe zum Puppetismus. Gerade als man denkt es wird spannend, hört der erste Teil auf. Trotzdem fand ich dieses Buch sehr unterhaltsam. Es war im typischen Hildegunst/Moers-Stil geschrieben und eigentlich machen ja die ganzen Beschreibungen und Abschweifungen und seltsamen Vorkomnisse die Bücher aus. Und davon gibt es auch im Labyrinth der Träumenden Bücher mehr als genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen