Sonntag, 20. Mai 2012

Essen in Japan (Teil 1)

Ich wollte ja auch immer mal etwas über das Essen in Japan schreiben..
Nun bin ich schon einen Monat hier und habe das noch nicht getan, es hat sich also ganz schön viel angesammelt >.<
Deshalb werde ich den Thread nicht ganz so ausführlich machen. Nur die Dinge kurz vorstellen und meine Meinung dazu sagen.
Außerdem spalte ich ihn lieber in Süßkram und anderes Essen auf..

Angefangen hat meine Kaufwut in einem Konbini nahe des Yoyogiparks in Tokyo.
Dort entdeckte ich Oreosticks in zwei verschiedenen Varianten, einmal normal und einmal mit Matchageschmack.
Eigentlich gibt es in Japan alles einmal normal und einmal mit Matchageschmack, aber dazu später noch mehr..
Ich hatte auf Grund des Bilds angenommen, dass mich herrliche Schokolade, leichter Keks und ein Cremekern erwartet. Denkste! Das Zeug war staubtrocken, was der Matcha auch nicht mehr retten konnte. Dieses Produkt kaufe ich erstmal nicht wieder.


Bei meiner Gastfamilie gab es als erstes Tee und dazu natürlich Süßkram. Unter anderem die Chokopies. Das sind Süßigkeiten nach meinem Geschmack, die könnte ich jeden Tag essen >.< Außen Schokolade, innen Bisquitteig mit einer leckeren Creme *yummi*.


Am Kodomo no Hi gab es traditionelle Mochi. Einmal in Grün und einmal in weiß, beide gefüllt mit Roterbohnenpaste. Die Mochi, die man in Deutschland im Asialaden kaufen kann, kann man mit diesen absolut nicht vergleichen. Sie sind einfach absolut lecker, auch wenn ich nicht so ganz identifizieren konnte was das Grüne in dem einem Mochi war. Sie sind übrigens in Eichenblättern eingewickelt.


Zweimal habe ich nun schon Eis während der Arbeit ausgegeben bekommen, beide waren total lecker und ich werde sie in Deutschland vermissen :( Das eine Eis war ein Erdbeereis. Besonders daran war die Kruste. Da waren Knusperstückchen eingearbeitet, super lecker wenn auch etwas künstlich.. Das andere Eis sieht auf den ersten Blick aus wie eine Waffel in Schokoladenform. Man kann es tatsächlich auch so portionieren. Gefüllt ist das Ganze dann mit Vanilleeis und in der Mitte nochmal feste Schokolade, die beim Abbeißen schön knackt.


Bei der Arbeit hatte ich auch noch etwas anderes geschenkt bekommen, die Azubine hat Süßigkeiten aus Asakusa mitgebracht. Einmal eine Mischung aus den unsbekannten Reiswaffeln mit Erdnüssen in verschiedenen Geschmacksrichtungen und eine Süßigkeit in Fischform.
Die Reiswaffeln habe ich nur in zwei Geschmacksrichtungen probiert, Honig bzw. pur und Matcha.

Matcha mochte ich nicht so gerne, Honig hat sehr gut geschmeckt. Die Fischsüßigkeit war lecker, kommt aber nicht an die richtigen heran, wie ich eine in Kawagoe und dann nochmal in Asaka gegessen habe. Ich kann mir einfach nicht merken wie sie heißen^^

Diese gibt es traditionell mit Roterbohnenpaste gefüllt, aber auch mit Schokopudding Vanillecreme und Käse! Bis jetzt habe ich nur Vanillecreme (カスタード) probiert, weil ich die einfach liebe^^ Diese Fische sind richtig schön fluffig, sie werden in bestimmten Formen direkt am Straßenrand zubereitet und sind lecker! klick!

Dann gibt es da noch die Sticks! Von vielen verschiedenen Marken und in meist drei verschiedenen Sorten -Schoko, Erdbeer und Pur-. Innen drin gibt es Keks und außen rum eine Hülle von eben diesem Geschmack. Vor sechs Jahren hatte ich noch Blaubeere gegessen, die habe ich leider noch nicht wieder gefunden, vielleicht war es eine Specialedition.. Momentan mag ich Erdbeere am Liebsten. Schoko finde ich irgendwie langweilig..


In einer Mittagspause habe ich mir einen Nachtisch geleistet. Ein Tiramisu-Sandwich. Das ist Toast ohne Rand, gefüllt mit einer Schoko-Kaffee-Irgendwas-Creme. Ich fand ja, dass es nicht wirklich nach Tiramisu schmeckte und dazu auch nicht sonderlich lecker war..


Am Tag vorher gab es übrigens auch schon Nachtisch.. Zwei Baums.. Einen Milch-Baum und einen Matcha-Baum (wie man sieht, es gibt wirklich alles mit Matcha ^_-). Beide mochte ich nicht.. Es gibt aber auch leckere Baumkuchen! Am Muttertag durfte ich einen kleines Stück eines Baumkuchens probieren, der hat gut geschmeckt^^


Und zum Abschluß habe ich nur noch zwei andere Süßigkeiten im Angebot. Schweineohren, die genauso schmecken wie in Deutschland und einen Schoko-Snack. Das ist eine dickere Stange aus knusprigem Teig mit Schokolade drum herum, leider nichts Besonderes..

1 Kommentar:

  1. Ich muss gestehen, ich beneide dich um diese Möglichkeit des "Süßigkeitentests". :D Ein Teil davon klingt köstlich, auch wenn ich nicht weiß, ob ich die Matcha-Sachen mögen würde. Aber allein das Ausprobieren muss eine Menge Spaß machen. :)

    AntwortenLöschen