Freitag, 25. Mai 2012

Diner des Grauens

Infos zum Buch:
Diner des Grauens
von A. Lee Martinez
Verlag: Lübbe Audio
Laufzeit: 7Std 34min (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 3785737459
9,99€ bei Amazon
Klappentext:
Willkommen im Diner des Grauens, wo Zombie-Angriffe an der Tagesordnung sind. Als die beiden Kumpels Earl und Duke mit ihrem uralten Pick-up bei dem Imbiss Halt machen, trifft es sie hammerhart: Zombie-Kühe, eine monströse Bardame und singende Yucca-Palmen sind erst der Anfang. Doch Earl und Duke sind nicht umsonst der coolste Vampir und der fetteste Werwolf der Welt.
[Quelle: Amazon]


Von diesem Buch hatte ich vorher noch nie etwas gehört, wurde mir auch einfach untergeschoben. Ungefähr so: "Gib ihr nochmal das Diner des Grauens mit das gefällt ihr bestimmt." Man beachte, ich war im selben Zimmer und hatte was dieses Buch anging keinerlei Mitspracherecht. Vielen Dank dafür ^_-
Der Titel hätte mich nämlich abgeschreckt, viel zu gruselig für meinen Geschmack. Aber der Inhalt ist nicht wirklich gruselig auch wenn ich die Nacht nachdem ich das Buch ausgehört hatte, etwas seltsam geträumt habe.. Von einer Kiste die unbedingt zurück in die Erde muß sich aber sträubt.. Ähm ja..

Earl und Duke, ihres Zeichens Vampir und Werwolf fahren mehr oder weniger ziellos durch die Gegend. Ein leerer Tank zwingt sie dazu bei einem abgelegenen Diner Halt zu machen. Die dicke Wirtin erklärt sich bereit Duke noch etwas zu Essen zu machen, als eine Horde Zombies auftaucht. Erstaunt stellen Earl und Duke fest, dass dies nicht der erste Übergriff der Untoten war. Loretta, die Wirtin, ist verdammt taff was das Umlegen von Zombies angeht trotzdem helfen die Beiden ihr, denn dieses Mal sind es mehr Untote als gewöhnlich. Kurzerhand bittet Loretta die zwei Männer um Hilfe, eigentlich nur für das Verlegen einer neuen Gasleitung, aber sie wollen sich trotzdem auch um das Zombieproblem kümmern. Dabei geraten sie in eine Geschichte die weit größer ist als sie zuerst aussieht..
Es geht um das Ende der Welt..

Der Anfang war für mich trotzdem etwas holprig. Ich habe mich ernsthaft gefragt weshalb Oliver Rohrbeck seine Stimme so dämlich verstellt und zwei Typen die das ganze Auto voller Bier haben kann ich eigentlich nicht mögen. Das kommt von meiner natürlichen Abneigung gegen übermäßigen Biergenuß..
Sobald Earl und Duke aber beim Diner angelangt waren, war es um mich geschehen.. Ich verfolgte die Entwicklungen der Geschehnisse mit Spannung und obwohl der Haupthandlungsstrang sehr vorhersehbar war, habe ich dieses Hörbuch genossen. Leider zog das auch nach sich, dass ich viel lachen mußte. Im deutschen Nahverkehr ist es mir ziemlich egal wenn ich dämlich grinsend da sitze oder mir auch mal ein kleines Kichern entschlüpft, aber ich habe keine Ahnung wie Japaner auf solche Leute in ihren Bahnen reagieren. Ich bin während des Hörens zweimal von Asaka nach Shinjuku und wieder zurück gefahren und habe es fast geschafft ohne eine Gesichtsregung in der Bahn zu sitzen.. fast..
Das Ende kam wie erwartet, von Oliver Rohrbeck allerdings in einem derart gelangweilten Ton vorgetragen, dass auch wirklich keinerlei Spannung/ Herzklopfen/ wie auch immer aufkommen wollte. Dabei spitzen sich die Ereignisse am Ende dramatisch zu und man hätte durch einen anderen Vorlesestil deutlich mehr rausholen können. Das fand ich ehrlich gesagt extrem traurig. Trotzdem würde ich mir auch andere Geschichten rund um Duke, Earl, Cassy und Napoleon anhören, ich muß nochmal nachforschen ob es welche gibt..
Es war so ein schönes, locker flockiges, leichtes Hörvergnügen dass man jeder Zeit mal dazwischen schieben kann.

Kommentare:

  1. A. Lee Martinez lese ich auch immer wieder gern. Ein sehr schräger Humor und seltsame Figuren, aber vor allem witzige und ungewöhnliche Geschichten! :D Aber schade, dass Oliver Rohrbeck bei dieser Lesung anscheinend so versagt hat. Er ist ja sonst einer der guten deutschen Sprecher ...

    AntwortenLöschen
  2. Naja, richtig versagt hat er nicht.. Ans Stimme-Verstellen hat man sich schnell gewöhnt und es passte dann auch. Nur eben der Schluß.. da hat er es meiner Meinung nach vermasselt..

    AntwortenLöschen