Montag, 30. April 2012

Ich war auf dem Oktoberfest!

Aber nicht in Deutschland..
Heute hat mich meine Gastfamilie auf einen Trip nach Yokohama eingeladen um dort das Oktoberfest zu besuchen.

Schande auf mein Haupt, aber das war mein aller erstes Oktoberfest. Ich war vorher weder in München noch in Hamburg auf einem.. Nun ja, jetzt habe ich sicher eins der Seltsamsten besucht^^

Meine Gasteltern waren auch noch so nett auf der Hinfahrt einen Umweg zu machen, so dass wir über die Rainbowbridge und die Yokohama-Baybridge gefahren sind.
Und ich dachte der Ausblick von der Köhlbrandbrücke sei toll..

Leider war ich heute so schusselig und habe die gute Kamera zu Hause vergessen, also gibt's leider nur verwackelte Handyfotos *seufz*

Die will ich auch gleich schon ohne viele Worte anhängen.

Ich glaube die Oktoberfestfotos sprechen für sich. Dann gibt es noch einige Bilder vom Expressway (Autobahn) und vom Landmarktower. Den haben wir nämlich nach dem Oktoberfest besucht.. 69. Stock - 273m hoch - der schnellste Fahrstuhl Japans.





Das japanische Toastbrot im Vergleich zu meinem kleinen Finger



















In der Ferne der Tokyotower







TV Tokyo
















Landmark Tower




Anpanman Museum




Anpanman Museum








































Alsterwasser! Speziell nur für mich!







Queen Mary Anleger




Cosplayer








































Bei guter Sicht kann man theoretisch den Fuji sehen..











































Cats
















Die Monorail nach Haneda













Süße Katze




Haus mit Gesicht




Sunshine City




Abendessen

Kommentare:

  1. Irgendwie entspricht diese Brotscheibe nicht so recht dem Vorurteil, dass bei Japanern das Essen immer fein und klein und hübsch sein muss. :D

    Das Oktoberfest ist vielleicht nicht ganz stilecht, scheint aber gut anzukommen. *g*

    Und der Blick aus dem Hochhaus ist ja der Wahnsinn - und diese Höhe erst einmal! Ich könnte da vermutlich nicht einmal in Richtung Fenster blicken, bei meiner Höhenangst. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Naja.. in Japan gibt es halt auch solches und solches Essen..^^ Wie bei uns^^
    Inzwischen habe ich übrigens rausgefunden, dass sämtliche Toastpackungen das gleiche Gewicht haben. (Weshalb der Preis auch der selbe ist.) Wenn aber nun die Scheibenanzahl in der Packung variiert, so sind die Scheiben dünner oder dicker.
    Bis ich das mal geschnallt habe (mich hatte eben der Preis irritiert, weshalb ich für 6 Scheiben so viel zahle wie für 8) hat es zwei Tage gebraucht >.<
    Mich stört es übrigens sehr, dass man wirklich maximal 8 Scheiben Toast im Beutel bekommt.
    Ich habe übrigens Angst, dass mich meine Familie in den Skytree schleppt. Der Landmarktower ging erstaunlicher Weise. Vor 6 Jahren hatte ich mit Sunshine City wirklich Probleme.
    Der Skytree wäre für mich mit meiner stetig wachsenden Höhenangst sicher die Hölle..
    Hier mal der Link:
    http://www.tokyo-skytree.jp/en/
    (wenn man runterscollt kriegt man eine detailierte Ansicht des Turms)

    AntwortenLöschen
  3. Maximal acht Scheiben Toast in einer Packung? Das ist wirklich eine kleine Packungsgröße ... Und in der Fremde Einkaufen birgt wirklich einige Herausforderungen. Ich kann mich noch daran erinneren wie geschockt meine Mutter vor ... äh ... ein paar Jahrzehnten war, als sie in England Butter gekauft hat und dann feststellen musste, dass sie da was gesalzenes auf ihrem Marmeladenbrot hatte. :D

    *schüttel* Solche Aussichtstürme sind für mich auch nichts! Ich fühlte mich schon im World Trade Center nicht gerade wohl, obwohl der deutlich mehr Haltepunkte fürs Auge geboten hatte.

    AntwortenLöschen
  4. Wir Europäer sind halt Brotfanatiker.. Die Japaner können vielleicht nicht nachvollziehen weshalb man eine Riesenpackung Toast haben will^^
    Ich stehe jetzt auch vor einem Problem, ich will Sojasauce mit weniger Salz und Backzutaten.. Außerdem habe ich den Kochsake noch nicht gefunden. Aber ich bin ja auch erst knapp ne Woche hier in Asaka, hab ja noch Zeit zu lernen^^

    Gestern stand ich übrigens schon am Fuß des Skytrees..
    Zum Glück öffnet der aber erst am 22.5. So blieb mir der Aufsieg noch erspart..

    AntwortenLöschen
  5. Warum muss ich jetzt an "Yakitate! Japan" denken? :D Kennst du den Manga?

    Bestimmt findest du noch alle nötigen Zutaten - ich drücke dir die Daumen! :)

    Uiui, vielleicht hat sich der Skytree ja bis zum 22. erledigt ... *g*

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe davon gehört, ihn aber nie gelesen^^
    Da fing schon die Zeit an, wo man sich extrem aussuchen mußte was man liest, weil das Taschengeld vorne bis hinten nicht gereicht hat^^

    Ich hab ja ein halbes Jahr Zeit^^

    AntwortenLöschen
  7. Wir hatten damals noch den Manga Twister, in dem die ersten Kapitel veröffentlicht wurden und die Reihe hat uns viel Spaß gemacht. Nur die spätere Veröffentlichungspolitik hat dann dazu geführt, dass wir nicht weitergelesen haben ...

    AntwortenLöschen
  8. Hatte nur kurzzeitig die Daisuki, aber da ich eh nur Skip Beat lesen wollte, hab ich die auch nicht mehr gekauft.. außerdem war sie mir zu dünn.
    Manga Twister war EMA?
    Naja.. hier werde ich wohl so oder so nicht an die Mangas herankommen >.<

    AntwortenLöschen
  9. Jupp, EMA. Zum Antesten von Serien waren Manga Twister, Daisuki usw. wirklich nett, aber langfristig hat es sich dann doch leider nicht gelohnt.

    *g* Dabei sitzt du doch im Prinzip in der besten Ecke, um Manga zu entdecken. :D

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich sie denn nur lesen könnte >.<
    Animes fände ich da schon spannender (die versteht mal leichter ohne ein Wort zu verstehen..) Leider habe ich keinen Fernseher :/
    Ich wollte demnächst mal in einen Buch/DVD/CD Laden hier um die Ecke, die Augen offen halten werde ich aber sicher^^

    AntwortenLöschen