Samstag, 30. April 2011

Gewinnspiel/Blog Werbung

Ich werde diesen Monat, äh nächsten *hust* mal wieder an einem Gewinnspiel teilnehmen.
Es findet auf Ayaneas Blog statt und verlost werden zwei Bücher, die sie schon in Rezensionen vorgestellt hat hier und hier.
Nach dem Lesen der Rezensionen war ich schon sehr gespannt auf die Bücher, habe sie mir aber nicht gekauft weil ich noch so viele andere hier rumfliegen habe, die gelesen werden wollen. Sollte ich jetzt widererwarten gewinnen würde ich sie aber definitiv vorziehen^^
Einen direkten Link zum Gewinnspiel gibts hier.

Sonntag, 24. April 2011

Erebos

Infos zum Buch:
Erebos
von Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
485 Seiten
14,95€ bei Amazon
Klappentext:
Nick ist süchtig nach Erebos, einem Computerspiel, das an seiner Schule von Hand zu Hand weitergereicht wird. Die Regeln sind äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er muss dabei immer allein sein und darf mit niemandem über Erebos reden. Wer dagegen verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Was aber am merkwürdigsten ist: Erebos erteilt Aufträge, die nicht in der virtuellen Welt, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Fiktion und Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Und dann befiehlt das Spiel Nick, einen Menschen umzubringen...

So, ich habe mein Geburtstagsbuch durch. Und Suchtis verstehen sich halt untereinander, ich fand es echt klasse, Slyth!
Auch wenn ich froh bin, dass WoW sich nur brav in der virtuellen Welt bewegt, Erebos müsste ich nicht haben.. Wobei sich Götterfunken ganz interessant anhört.. Aber alles nur Fiktion, seufz, kommen wir zum Buch..

Ich kann nicht beurteilen, wie jemand dieses Buch finden würde, der keine Erfahrung mit Online Rollenspielen hat. Mich hat Erebos allerdings dank dieser Thematik fast augenblicklich gefesselt, nur zu gut kenne ich das Gefühl in eine neue, spannende Welt geworfen zu werden und mit meiner Spielfigur diese erkunden zu dürfen. Auch die Verzweiflung nach dem Rausschmiss kann man nachvollziehen, wen ärgert es nicht wenn man sich auf ein paar Stunden entspanntes zocken freut und die Server sind down?

Aber gut.. zum Inhalt.
Einige Schüler in Nicks Klasse verändern sich plötzlich, sie werden geheimniskrämerisch und fehlen im Unterricht und in Sportclubs. Nick kann die ganze Sache nicht verstehen und findet das alles ziemlich dämlich, bis er selbst einen Rohling mit einem Spiel angeboten bekommt.
Die Neugier siegt, er nimmt es, natürlich in der festen Überzeugung nicht so blöd wie seine Mitschüler zu werden.
Allerdings vergebens, Erebos nimmt ihn schnell für sich ein. Das faszinierende an dem Spiel? Es scheint intelligent zu sein, denn es weiß wer du bist, was du magst und beantwortet all deine Fragen logisch, außerdem ist es so verdammt realistisch.
Um im Level aufzusteigen muß man unter anderem Aufträge außerhalb der virtuellen Welt erledigen. Niemand erkennt einen Sinn dahinter und so werden sie eben ausgeführt.
Erst als Nick seinem Lehrer eine Überdosis Herzpillen in den Tee tun soll, er sich weigert und daraufhin selbstverständlich rausfliegt, macht er sich Gedanken, ob nicht mehr hinter Erebos steckt.
Gemeinsam mit seiner Flamme Emily und dem in der Computerszene bekannten Victor macht er sich daran das Geheimnis hinter Erebos zu lüften.

Natürlich steht dieses Buch dem MMORPG Genre auch skeptisch gegenüber, soll warnen, was in der Zukunft mal passieren könnte. Zum Glück stehen diese roten Warnsignale nie im Vordergrund und schwirren einem nur im Hinterkopf rum. Als Spieler sieht man das ganze auch nicht so negativ. Diese Technik wäre, wenn sie möglich wäre (was sie denke ich momentan nur in der Theorie ist), mit einem extrem hohen Aufwand verbunden und deshalb würde sie wohl kaum jemand realisieren. Außerdem müsste man die Spieler erstmal von WoW wegbekommen :P Ne, Scherz beiseite.
Ich habe das Buch einfach als gute Unterhaltung sehr genossen. Der Hauptcharakter Nick war mir von Anfang an sympathisch (er hat ja sogar während seiner Suchtphase wirklich noch versucht nett zu sein) und er, sowie auch sein Nebencharakterkumpel Jamie, haben immer nachvollziehbar gehandelt. Sehr gut gefallen hat mir auch Victor, einfach ein sympathischer Freak! Emily wirkte immer etwas blass, auch wenn man hinter ihrem Charakter viel Tiefgang vermuten konnte. Ich kann das Buch auf jeden Fall (anderen Suchtis) weiterempfehlen!

Ps. Ich habe gerade entdeckt, dass es eine Hörbuch Version mit Jens Wawrczeck als Sprecher gibt, davon muß ich mir unbedingt eine Hörprobe besorgen^^

Samstag, 23. April 2011

Helden - ABC Challenge

So, ich werde jetzt mal an meiner ersten Challenge teilnehmen^^
Hier die Regeln:

Regeln:
- Wähle 10 Bücher aus, deren Protagonisten jeweils einen anderen Anfangsbuchstaben haben.
- Rezensiere diese Bücher.
- Lies die Bücher bis zum 31.12.2011.
- Führe eine Liste zu dieser Challenge.
- Jeder darf teilnehmen(Nichtblogger können mir ja ihren Beitrag schicken, den ich dann für sie veröffentliche und aktualisiere).
- Es dürfen auch mehr Bücher gelesen werden. Pro vier Protagonisten mehr, wird die Gewinnchance erhöht.

Den Original Challenge Text gibt es hier.

Und hier die Liste dazu:
A: Anna / Der Märchenerzähler
B: Blaubär / Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
C: Cornelis / Tír na nÓg
D
E: Ella Harrings / Die Biomaten
F: Frodo Beutlin / Der Herr der Ringe
G
H: Henry / Keiko
I
J: Jorj X. McKie / Der letzte Caleban
K: Katniss Everdeen / Die Tribute von Panem
L: Liam Geller / Voll Daneben
M
N: Nick Dunmore / Erebos
O
P: Perry Rhodan / Zielzeit
Q
R: Rafel / The Prodigal Mage
S: Siri / Sturmklänge (auf SuB)
T: Thomas Lynley / Doch die Sünde ist scharlachrot
U
V
W
X
Y
Z


Falls irgendetwas nicht den Regeln entspricht, bitte melden, ist wie gesagt meine erste Challenge^^

Dracula - Die Wiederkehr

Infos zum Buch:
Dracula
Die Wiederkehr
von Ian Holt, Dacre Stoker
Verlag: argon hörbuch
Gelesen von: Simon Jäger
Laufzeit: 8Std 29Min
24,95€ bei Amazon
Klappentext:
Sie dachten, er wäre tot...
Fünfundzwanzig Jahre sind vergangen, seit die Vampirjäger um Professor Van Helsing den gefürchteten Dracula zur Strecke brachten. Doch der Friede ist trügerisch. In London geschehen grausame Morde. Irgendjemand scheint es auf diejenigen abgesehen zu haben, die damals an der Vernichtung des dunklen Grafen mitwirkten. Könnte es sein, dass der legendäre Dracula noch unter den Lebenden weilt?

Gleich vorab, eigentlich mag ich dieses Hörbuch gar nicht rezensieren.. Ich habe mich während des Hörens die ganze Zeit gefragt ob das Original auch in dieser Form geschrieben ist und ob die Fortsetzung schlüssig dazu passt.
Leider kenne in das Original nicht, habe bei Audible aber schone eine Version mit meinen geliebten Offenbarung 23 Sprechern entdeckt. Vielleicht werde ich es mir noch zu Gemüte führen. Deshalb fasse ich mich hier jetzt kurz und schreibe sonst gegebenenfalls beim Dracula Original mehr^^

Ersteinmal wird am Anfang der Geschichte kurz umrissen was in Dracula 1 geschehen ist. Das war für mich unwissende natürlich praktisch. Für alle anderen wahrscheinlich überflüssig. Auch zwischendrin wird immer wieder auf die Vergangenheit hingewiesen.

Die Story ist im großen und ganzen, dass eine blutrünstige Vampirin auftaucht und die Beteiligten von damals und noch einige mehr umbringt.
Sie ist extrem stark und kaum zu besiegen. Es scheitern auch alle Menschen daran und nur Dracula scheint in der Lage zu sein es mit ihr aufzunehmen, doch dieser ist von seinen vielen Fast-Toden noch so sehr geschwächt, dass er es ohne Minas Hilfe nicht schaffen würde.

Mir ist immer noch schleierhaft weshalb Minas Sohn so aufwändig in Szene gesetzt wurde. Außer dass er eine weitere Fortsetzung möglich macht, hat er in diesem Buch nur eine relativ unwichtige Rolle gespielt. Ich hätte vermutet, dass er am Ende eine wichtigere Position einnimmt. Sehr schade.
Das Ganze Ende war ohnehin etwas naja..
Sehr kitschig und irgendwie abgedroschen. Und den Anhang da, in nenne es mal Epilog, hätten die Autoren weglassen sollen, er dient eh nur dazu eine weitere Fortsetzung möglich zu machen.

Mein Fazit: Der Anfang war durch die Wiederholungen ein wenig lahm. Der Mittelteil hat mir im Pronzip ganz gut gefallen, vorausgesetzt der Stil wurde an das Original angepasst. Einen Satz fand ich besonders schön: "Und jagte mit 10 Meilen in der Stunde davon."
Der Schluß, wie gesagt, ein wenig kitschig und das Aufbauens des Quinci-Charakters lässt für den Showdown mehr erwarten.
Für 4,99€ aber durchaus gute Unterhaltung^^
Simon Jäger hat natürlich dazu beigetragen, immerhin ist er einer der beliebtesten Sprecher und hat auch mein geliebtes Dune gelesen.

Freitag, 15. April 2011

Die Tribute von Panem - Band 3

Infos zum Buch:
Die Tribute von Panem
Flammender Zorn
von Suzanne Collins
Verlag: Oetinger Audio
Länge: ca. 7 Std
17,95€ bei Amazon (9,95€ im Audible Abo)
Klappentext: Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alles daran, seinen Willen zu brechen. Gale hingegen kämpft weiterhin an Katniss' Seite - ohne Rücksicht auf Verluste, wie Katniss erschreckt feststellt. Als sie merkt, dass die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Wie soll sie die schützen, die sie liebt?
Nachdem ich Tír na nÓg endlich zu Ende gehört hatte konnte ich mit Band 3, dem Abschlussband, beginnen.
Ich war genauso schnell damit fertig wie mit den anderen beiden. Innerhalb von zwei Arbeitstagen war ich durch. Im Gegensatz zu meinem vorigen Hörbuch, konnte ich dieses nämlich gar nicht mehr ausmachen.

SPOILER



Katniss lernt das Leben in Distrikt 13 kennen. Der oberirdische Teil ist wie bei 12 zerstört, fast das gesamte Leben findet unter der Erde statt. Jeder Bewohner erhält zu Tagesbeginn einen Zeitplan auf den Arm gedruckt, an den sich alle zu halten haben. Außerdem tragen alle dieselbe eintönige Kleidung und das Essen ist fade.
Katniss geht das alles gehörig gegen den Strich. Außerdem möchte die Präsidentin von 13 sie als Galionsfigur der Rebellion für ihre Zwecke benutzen.
Katniss stimmt zu um den gefangenen Siegertributen, aber allen voran natürlich Peeta, Straffreiheit im Falle eines Sieges der Rebellen zu garantieren. Die Tribute wurden natürlich vom Kapitol genutzt um an Informationen über die Aufständischen heranzukommen oder aber um im Fernsehen für einen Waffenstillstand zu plädieren. Dieser Umstand würde sie nach Ende des Krieges unweigerlich vor ein Kriegsgericht führen.
Katniss macht also den Spotttölpel und dreht mit einem Kamerateam einen Werbefilm nach dem nächsten.
Nach der erfolgreichen Einnahme des letzten Distrikts, der Wiederstand leistete, Distrikt 2, geht es daran das Kapitol zu Fall zu bringen und Katniss will eine zentrale Rolle dabei spielen. Ihr Motiv? Rache!

SPOILER ENDE


Der dritte Band hält eigentlich keine Überraschungen bereit und bietet einfach nur den logischen Abschluss der Reihe. Er gehört einfach dazu auch wenn ich ihn nicht als den besten Teil bezeichnen würde.
Das Ende finde ich logisch und passend, ich musste mich nicht darüber aufregen^^
Was mich teilweise jetzt häufiger gestört hat, war die Musik. Sie war zu lang und zu unmelodisch, auch wenn sie versucht haben sie der neuen Umgebung anzupassen.

Donnerstag, 14. April 2011

Voll daneben: Ein unmöglicher Roman

Infos zum Buch:
Voll daneben
Ein unmöglicher Roman
von K.L. Going
Verlag: Baumhaus
317 Seiten
12,99€ bei Amazon
Klappentext:
Liam Geller ist einer dieser Typen, die überall beliebt sind und mit denen jeder tauschen will: Er sieht verdammt gut aus, ist total gestylt, hat reiche Eltern und kriegt die schönsten Mädels. Doch der Schein trügt: Liams Vater ist nämlich ganz und gar nicht begeistert von den schlechten Noten und den Partyexzessen seines Sohnes - und was Liam auch anfasst, es geht daneben. So kommt es, wie es kommen muss: Liam fliegt zu Hause raus und muss zu seinem ausgeflippten Onkel in die Kleinstadt ziehen.
So hat er sich sein letztes Schuljahr nicht vorgestellt...
Von diesem Buch habe ich auf einem anderen Bücherblog gelesen und nach der dortigen Rezension musste ich es mir einfach sofort bestellen.
Ich habe es nicht bereut!

Liam ist 17 Jahre alt und vermasselt einfach immer alles. Er vermasselt es sogar wenn er etwas vermasseln will.
Als sein Vater ihn dann eines Tages nach einer Party mit einem Mädchen auf seinem Schreibtisch erwischt, ist das Maß voll und Liam wird vor die Tür gesetzt.
Seine Mutter kann es gerade noch arrangieren, dass er statt zu seinen schrecklichen Großeltern zu seiner Ta.. äh, Onkel Pete kommt.
Dieser Onkel ist der Bruder von Liams Vater und wurde ebenfalls von seiner Familie verstoßen. Er wohnt in einem Mobilheim, also einem dieser typischen amerikanischen fahrbaren Wohneinheiten und ist ein alternder Glam-Rocker. Pete, Dino, Eddie und Orlando bilden die Band Glitter und Liam muß feststellen, dass Pineville, sein neues Zuhause, so klein ist, dass einfach jeder jeden kennt und sich Neuigkeiten sehr schnell herumsprechen.

Man begleitet Liam in diesem Buch wohl in der wichtigsten Phase seines Lebens, denn er sucht sich in diesem Buch selbst.
Es ist eine relativ kurze und sehr erfrischende Geschichte, wunderbar um zwischen langen Büchern mal einen Break zu machen.
Ich habe wahre Lachanfälle gehabt musste aber auch einige Heulkrämpfe unterdrücken (ich war bei den Stellen unter Menschen, wär ich zu Hause gewesen hätte ich geheult wie ein Schlosshund!) Die Geschichte beginnt wirklich sehr lustig und mit einem Fettnäpfchen nach dem nächsten, in das Liam tritt. Je weiter man liest möchte man dann aber immer mehr weinen statt lachen. Es ist einfach traurig zu sehen wie sehr Liam versucht seinem Vater zu gefallen.
Zu dumm nur, dass er seiner Mutter, einem ehemaligen Topmodel, immer ähnlicher wird statt seinem Vater, dem erfolgreichen Wirtschaftsboss.
Die Charaktere sind so dargestellt, dass man sie einfach ins Herz schließen muß (außer Liams Vater..), man kann jede Person und ihre Handlung nachvollziehen. Dieses Buch ist ein Stück Leben, wie es bestimmt leider viel zu oft vorkommt. Nur häufig sicher ohne solch ein gutes Ende wie in diesem Buch.
Häufig finden sich zu Beginn eines Kapitels kleine Erinnerungen von Liam an früher, die sich oft auf das folgende Kapitel beziehen. Sie helfen die Vater-Sohn und Mutter-Sohn Beziehung besser zu verstehen. Wie schon gesagt, mir hat dieses Buch wahnsinnig viel Spaß gemacht, ich hatte es in Nullkommanichts durchgelesen und würde es jedem weiterempfehlen!
Ich glaube übrigens, dass es sich sehr gut für eine Hörbuch-Umsetzung eignen würde. Sollte es die jemals geben und der Sprecher gut sein, ich würde sie mir sogar auch noch kaufen.

Mittwoch, 13. April 2011

Audible Preview ES von Stephen King

Infos zum Buch:
ES von Stephen King
erscheint am 29.4.2011 ungekürzt bei Audible
Gestern waren wir mal wieder bei Audible unterwegs, denn morgen können wir uns wieder ein neues Hörbuch in unserem Abo holen.
Dabei sind wir auf die Preview von ES gestoßen.
Audible bringt es exklusiv, ungekürzt und teilweise neu übersetzt.
Ich habe mir heute die knappe Stunde der Preview angetan, obwohl ich entschiedener ES Gegner bin.
Ich habe mit 7 Jahren heimlich die erste Seite gelesen und fand das schon zu gruselig, also habe ich das Buch brav wieder in das Zimmer meiner Schwester zurück gebracht.  Auf dem Cover war übrigens ein Clown und seitdem mag ich keine Clowns mehr..
Dennoch muß ich sagen, dass mir die Preview ganz gut gefallen hat, auch wenn es fatal für mich gewesen wäre sie abends vor dem Einschlafen zu hören.
David Nathan sollte nur kein Englisch lesen.. Es hört sich gräuslich an (aber wenigstens verstehe ich es) und ich muß mir nochmal überlegen ob ich ihn als Sprecher eines Hörbuches mag. Ich kenne ihn ja nur aus Filmen und aus einer gewissen Hörspielserie, die mit O anfängt und mit 23 endet^^
Aber seine Stimme hat schon mal etwas vertrautes, deshalb höre ich ihm gerne zu.
Wer selbst mal reinhören mag, einfach oben auf's Bild klicken, wenn ich es richtig mitbekommen habe ist die Preview für alle kostenlos.

Montag, 11. April 2011

Doch die Sünde ist scharlachrot

Infos zum Buch:
Doch die Sünde ist scharlachrot
von Elizabeth George
Verlag: Goldmann
768 Seiten
9,99€ bei Amazon
Klappentext:
Ein Mann wandert die Küste Cornwalls entlang.
Seit Wochen hat er nicht mehr in einem Bett geschlafen, sich gewaschen, sich rasiert. Als er über der Klippe bei Polcare Cove innehält, bleibt sein Blick an etwas Rotem hängen. In der Tiefe liegt ein zerschmetterter Körper. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als Sabotageakt und Mord, und die örtliche Ermittlerin steht bald schon einem ganzen Dutzend Verdächtigen gegenüber. Darunter auch Thomas Lynley, der nach dem tragischen Tod seiner Frau und seines ungeborenen Kindes sein Seelenheil in der Flucht suchte...



Dies ist das zweite Buch, das ich von einer Kollegin bekommen habe, das erste war ja "Wo kein Zeuge ist" und ich sollte es lesen um zu wissen wer Thomas Lynley ist und was mit ihm passierte.
Im Endeffekt hätte ich mir das erste Buch schenken können. Natürlich kannte ich jetzt alle Hintergrundinformationen, aber es wird auch genug in diesem Buch erklärt um seinen Gemütszustand zu verstehen. Und dieses Buch ist eindeutig besser!
Ich kann nicht genau erklären was den Unterschied ausmacht, zu einer Kollegin meinte ich ganz am Anfang, dass mir ein Mord wohl mehr liegt als viele, aber vielleicht hat es auch etwas mit Kimmo zu tun. Ich mochte ihn wirklich gerne und dass er dann plötzlich nicht mehr da war.. Hier ist der Ermordete Santo, aber Santo hat man nie kennengelernt.

Aber noch schnell etwas mehr zum Inhalt:
Lynley entdeckt am Fuße der Klippen einen reglosen Körper. Er stellt fest, dass der Junge tot ist und sucht nach einer Möglichkeit die Polizei zu informieren. Leider steht in der näheren Umgebung nur ein einzelnes Cottage und dort ist niemand zu Hause.
Kurz entschlossen bricht er ein um das Telefon zu benutzen, denn die Flut wird bald steigen und den toten Jungen forttragen.
Im Cottage wird er dann allerdings doch von der Besitzerin überrascht, die grade aus Bristol gekommen ist um einige ruhige Tage in ihrem Haus zu verbringen.
Gemeinsam fahren sie in ein nahegelegenes Gasthaus um die Polizei von dort zu informieren, denn im Cottage gibt es kein Telefon. Lynley hört, dass Daidre Trahair, die Besitzerin des Cottages, dem Wirt zuflüstert, dass der Tote wohl Santo ist. Später behauptet sie der Polizei gegenüber allerdings, dass sie den Jungen nicht kannte. Zu dem Zeitpunkt wusste sie allerdings noch nicht, dass ihr unfreiwilliger Gast auch einmal Polizist war.
Die zuständige Kommissarin hat mit Unterbesetzung und Unfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu kämpfen und als klar ist, dass es Mord war, spannt sie kurzerhand Lynley mit ein um Daidre Trahair zu überwachen, denn diese hat ja offenbar etwas zu verbergen, warum hätte sie sonst gelogen?
Lynleys ehemaliger Chef schickt außerdem noch seine alte Partnerin vorbei in der Hoffnung sie könne ihn zur Rückkehr bewegen. So ermitteln sie hauptsächlich zu dritt, Inspector Hannaford mit Seargent Havers in unmittelbarer Umgebung des Opfers und Lynley, der von Daidres Unschuld überzeugt ist, in der Umgebung von Ben Kerne, dem Vater von Santo.
Die zwei Frauen fördern einige unliebsame Details der Bewohner von Casvelyn zu Tage, aber den entscheidenden Hinweis liefert ihnen Lynley aus der Vergangenheit Ben Kernes.

Ein sehr schönes Ende! So eins habe ich bei einem Krimi noch nie gehabt (ich muß aber auch gestehen, dass ich noch nicht soo viele Krimis gelesen habe).
Zum Schluß habe ich sogar zu Hause weitergelesen und das ist extrem ungewöhnlich für mich^^ Dieser Krimi hat es wirklich geschafft mich zu fesseln und wie gesagt, das Ende..  
Ich kann ihn so für zwischendurch schon weiterempfehlen, auch wenn man keine Genialität bei der Ausarbeitung des Mordes erwarten darf.

Freitag, 8. April 2011

Tír na nÓg

Infos zum Buch:
Tír na nÓg
von Sean O'Connell
Verlag: Action Verlag
Länge: 15 Std 14 Min
16,95€ bei Amazon (via Audible)
Klappentext: Meister Aki und sein junger Schüler Cornelis begeben sich auf die Suche nach den letzten Geheimnissen der Welt. Sie treffen auf kleine schwarze Puppen, die den Verstand ihrer Wirte beherrschen, auf Metamorphen, die die Gestalt ihrer Opfer annehmen, auf eine furchtbare Kreatur sowie auf eine Gruppe Unsterblicher, die vor dem Untergang der Erde Zuflucht am ungewöhnlichsten Ort des Universums gefunden hat: Auf der geheimnisvollen Insel Tír na nÓg.


Wenn ich sage: 'Das Beste daran war die Musik am Ende.' ist das gemein, oder?
Ich hatte allerdings wirklich keinen Spaß an diesem Hörbuch, wahrscheinlich ist es wieder ein Buch, das man lieber lesen anstatt hören sollte.
Bei diesen ganzen furchtbaren Namen kommt man gar nicht so schnell mit. Es gibt x verschiedene Völker, alle mit einem komplizierteren Namen als der Vorangegangene, dann noch die Namen der Länder und Kontinente, irgendwann habe ich nur noch abgeschaltet.
Wenigstens sind die Namen der Hauptpersonen einfach, Aki, Cornelis und Raggah.
Genauso einfach ist deren charakterliche Entwicklung, sie ist praktisch nicht vorhanden.
Bei den sporadisch eingeführten "Älteren" hat man mehr das Gefühl einen richtigen Charakter vor sich zu haben als bei den Hauptprotagonisten.
Bei Cornelis warfen sich da bei mir sehr viele Fragen auf. Er ist frisch gebackener Archivar, soweit so gut, er zieht aus um Dinge zu archivieren und weiß von Anfang an, dass dies mit Abenteuern verbunden sein kann. Aber warum um himmelherrgotts Namen interessiert es ihn nicht die Bohne als er erfährt, dass er die ganze Zeit manipuliert wurde, er weiterhin nur nach der Nase von anderen tanzen soll, diese Pläne sein Leben auf's Spiel setzen, sein gesamter Auftrag, den er mit Meister Aki ausführen sollte nur ein Schwindel war und vor allem, warum überlebt er mit 0 Kampferfahrung Kämpfe gegen erfahrene Krieger??
Cornelis Reaktionen sind für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
Dann ist da noch die Sache mit dem vorgeschobenen Auftrag. Die Gilde der Archivare droht auseinanderzubrechen über der Frage, was die große Naturkatastrophe ausgelöst hat, kollidierende Universen oder ein von Gott gesandtes Wesen?
Cornelis und Meister Aki sollen diese Frage ein für alle mal klären.
Die Älteren leben schon ewig, sie waren dabei, sie müssen es wissen. Und so ziemlich jeder von ihnen hat kein Problem darüber zu sprechen und sehr eindeutige Andeutungen zu machen. Wieso hat niemand vorher einfach mal diese Älteren gefragt?
Und warum lesen die Archivare nicht mal wenigstens ein bisschen in den Büchern, die sie archivieren?
Man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass sie alle einfach nur mehr als dämlich sind. Ab der Hälfte des Buches geht es dann mit den Sprüngen in die Vergangenheit los. Man erfährt immer mal etwas aus der Zeit vor To mega Therion, wie die Älteren zueinander gefunden haben, was ihre Ziele waren und wie sie in diese Welt gekommen sind.
Erst hier fügen sich einige Puzzleteile logisch zusammen.
Vorher wird auch schon häufig der Schauplatz gewechselt, diese Sprünge kommen sehr plötzlich und sind dann auch sehr kurz. Man wird immer aus einem Erzählfluss herausgerissen, wird in einen neuen geworfen und gerade wenn man sich an diesen Neuen gewöhnt hat, folgt schon wieder ein anderer.
Ich überlege gerade fieberhaft ob mir zu diesem Hörbuch irgendetwas positives einfällt, spontan ist das nicht der Fall, also komme ich erstmal zum Inhalt.

Cornelis ist gerade mit der Ausbildung zum Archivar fertig. Er wird ausgewählt als neuer Schüler von Meister Aki diesen auf eine hoch wichtige Mission zu begleiten. Sie sollen zur sagenumwobenen Insel Tír na nÓg reisen um dort das Geheimnis der großen Katastrophe, nach der sich die Welt veränderte, zu lüften.
Diese Insel wurde von den "Älteren" mit einigen Sicherungsmaßnahmen versehen. So brauchen Meister Aki und Cornelis einen Schlüssel und ein Buch in dem sämtliche Fallen aufgeführt sind.
Bei ihrem ersten Halt lernen sie außerdem die (gewollt) temperamentvolle Raggah kennen. Sie befreien sie aus der Gewalt eines Steppoko, einer Puppe, die es versteht Menschen wie einen Wirt zu lenken. Schnell ist klar, dass die Anonaki (wird das so geschrieben?) dahinter stecken. Raggah wurde geschickt um die beiden zu töten. So erhält Cornelis das erste Mal eine Ahnung davon auf was er sich bei dieser Mission eingelassen hat.
Bei einem Treffen mit einem Mitglied der Gilde der Archivare erfährt er auch gleich noch, dass er den universellen Fingerprint, als Produkt eines uralten Zuchtprogrammes hat, mit dem es ihm allein möglich ist ein besonderes Schutzschild auf Tír na nÓg zu durchdringen.
Im Laufe der Reise erfährt er immer weitere Details, dass die Welt, in der er lebt, vor der Zerstörung steht und nur diejenigen, die es schaffen den Nabel der Welt, der sich auf Tír na nÓg befindet, zu erreichen die Welt retten können. Auf ihrer Reise begegnen sie einigen der Älteren und so kommt man ziemlich schnell dahinter, dass diese Geschichte nicht auf der Erde spielt, sondern in einer Welt, die von den Älteren erschaffen wurde. Sie wurde aus einigen Fakten von der alten Erde, aber auch aus sehr vielen Mythen erschaffen. So ist diese Welt von Tír na nÓg zum Beispiel eine Scheibe, kein unförmiges Ei. Da dies der erste Teil und der zweite noch nicht erschienen ist, weiß man auch noch nicht wie alles ausgeht und ich persönlich werde es wohl nie erfahren^^

Hm.. fällt mir jetzt was positives ein? Vielleicht, dass die Idee von der Erschaffung einer Welt, die auf der Verflechtung so vieler alter Mythen basiert, ganz interessant ist. (Wenn ich nur mehr als die Sache mit der Welt als Scheibe und Gottes Monster erkannt hätte..)
Ich persönlich finde diese Welt nicht gut ausgearbeitet, die Charaktere unter aller Sau und naja..
Der Vorlesestil gefiel mir auch nicht, es waren sehr viele Pausen drin, oft hatte man das Gefühl als wären die einzelnen Teile schlecht zusammen geschnitten. Der Sprecher hat zwar versucht unterschiedliche Tonlagen für die Charaktere zu treffen, hat es aber nicht durchgehend geschafft.
Wie gesagt, die Musik am Ende fand ich eigentlich gar nicht so schlecht..
Ich hoffe wirklich, dass das meiste an der Hörbuch Fassung liegt und es als Buch besser ist!
Vielleicht erreicht mich ja Ende des Jahres, wenn die Papierfassung erschienen ist, eine Meldung die das bestätigt!^^

Mittwoch, 6. April 2011

Bücher Katalog

Ich war heute mal wieder auf vielen interessanten Bücherblogs unterwegs und habe bei einem (Bücher aus dem Paradies) gesehen, dass die Betreiberin eine Liste ihrer gelesenen Bücher veröffentlicht hat.
Ich denke, das werde ich auch mal in Angriff nehmen, mich interessiert es eh wieviele Bücher ich jetzt eigentlich im Regal stehen habe, wieviele ich davon gelesen habe, wieviele ich noch lesen möchte und welche einzig meinem Freund vorbehalten sind^^
Nachher fange ich mal damit an das erste Kästchen zu katalogisieren, wir nicht spannend, steht eh voller Dune Bücher..^^
Aber was sich in den anderen Kästchen in 2. und 3. Reihe befindet wird denke ich auch für mich spannend..

Sherlock Holmes - Der Mann mit der Narbe

Infos zum Buch:
Sherlock Holmes
Der Mann mit der Narbe
von Sir Arthur Conan Doyle
Verlag: Ame Hören
Laufzeit: 70 min
5€ bei Amazon
Klappentext: „Während ich den schmalen Gang zwischen der Doppelreihe der Schlafenden entlangging und den Geschäftsführer suchte, hielt ich den Atem an, um die abscheulichen, betäubenden Dämpfe der Droge nicht einzuatmen. Als ich an dem hageren Mann vorbeikam, der neben dem Kupferkessel saß, fühlte ich, wie mich plötzlich jemand am Rockschoß zog und eine leise Stimme flüsterte: >Gehen Sie an mir vorbei und blicken Sie sich dann um.< Die Worte waren sehr deutlich zu verstehen. Ich schaute mich um.“


Mein erster Sherlock Holmes^^
Aber ich musste ihn mir kaufen, schließlich muß man ja mal was davon gelesen haben!
Und irgendwann gab es einige verschiedene Hörbücher für lau bei Penny und dieses hat mich von der Beschreibung her am meisten angesprochen.
Dr. Watson bekommt eines Abends Besuch von der Frau eines Patienten. Ihr Mann ist seit zwei Tagen nicht nach Hause gekommen und sie mache sich Sorgen.
Da sie ihn in einer Opiumhölle vermutet bittet sie Watson dorthin zu fahren und ihren Mann nach Hause zu bringen.
Freundlich wie Watson ist, tut er das auch. Den Mann hat er ziemlich schnell gefunden, setzt ihn in eine Droschke nach Hause und sucht den Besitzer der Spelunke um die Rechnung zu bezahlen.
Dabei fällt ihm ein alter in sich zusammengesunkener Opiumsüchtiger auf, doch dieser entpuppt sich plötzlich als kein geringerer als Sherlock Holmes, den Meister der Tarnung.
Und so gerät Watson in einen neuen Fall, wobei er bei diesem eigentlich nur die Erzählerrolle einnimmt, mit der Lösung hat er nichts am Hut.
Eine Ehefrau hat Sherlock Holmes beauftragt ihren Mann zu finden. Sie hat ihn eines Tages zufällig in einem Fenster in London gesehen. Er rief ihren Namen und dann sah es so aus, als sei er gewaltsam vom Fenster weggezerrt worden. Später findet die Polizei einen Teil seiner Kleidung in der Themse, die Taschen voller Kleingeld..
Natürlich mag ich nicht zu viel verraten, muß ja spannend bleiben^^
Wer bei Krimis gern miträt wird hier nicht unbedingt auf seine Kosten kommen, da der Leser durch die Erzählperspektive nicht genug Informationen erhält.
Man weiß nur so viel, wie Watson weiß und das ist weniger als Holmes weiß.
Am Ende ist Holmes aber so gütig den Fall bis ins kleinste Detail aufzuklären und uns seine Schlußfolgerungen darzulegen.
Da mein Freund am überlegen ist sich ein paar Sherlock Holmes Bücher zuzulegen weiß ich vielleicht auch bald ob dieses ein typisches Sherlock Holmes Buch ist.
Ich kann es auf jeden Fall gut hören aber vom Hocker reißt es mich auch nicht^^

Freitag, 1. April 2011

Die Tribute von Panem - Band 1 und 2

Infos zum Buch:
Die Tribute von Panem
Toedliche Spiele
von Suzanne Collins
Sprecher: Maria Koschny
Verlag: Oetinger Audio
Spieldauer: 6,5 Stunden 24,95€ bei Amazon (9,95€ im Audible Abo)
Klappentext: Als Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester für die Spiele von Panem ausgelost worden ist, meldet sie sich freiwillig - wohl wissend, dass sie damit ihr Todesurteil unterschreibt.
 Denn es darf nur einer überleben bei diesem grausamen Ritual in der fernen Zukunft Nordamerikas. Noch weiß sie nicht, dass sie Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, gegenüber stehen wird. Wird einer den anderen töten, um selbst zu überleben? Da geschieht das Wunder: Peeta scheint ihr Leben retten zu wollen.


Ich hatte schon in zwei Blogs darüber gelesen und als Slyth mir anbot mir die ersten beiden Hörbücher zu leihen habe ich sofort Ja! geschrien.
Die Serie stand eh weit oben auf meiner Prio-Liste. Es gibt sie inzwischen sogar bei Audible, was mich hoffen lässt, dass der dritte Teil dort auch bald erscheint. Der fehlt mir ja jetzt noch^^

Das allererste was ich nach 3 Minuten hören dachte war, dass es von der Erzählweise so sehr an die Twilight Bücher erinnert, inklusive der Sprecherin.
Aber bevor ich etwas falsches schreibe habe ich natürlich gegoogelt und inzwischen herausgefunden, dass Panem und Bis(s) nicht von der gleichen Frau gelesen werden.
Aber vergleicht die Beiden mal, die Stimmen sind vielleicht nicht soo ähnlich, aber die Art! Genau gleich! (Ich meine übrigens nicht die Bis(s) Hörbuchversion mit Bellas Synchronsprecherin, die kenne ich nicht..)
Das Gefühl Twilight 2 zu erleben, das ich durch diese gleiche Art des Vorlesens hatte, hat mich auch bis zum Ende nicht losgelassen. Aber ich glaube ich habe es ganz gut geschafft beide auseinander zu sortieren.
Das zweite was ich dachte nachdem die Hungerspiele beschrieben wurden war, Battle Royal?
Vielleicht kennt nicht jeder von euch diesen Film, ich hatte ihn zu dem Zeitpunkt auch nie gesehen, wusste aber, dass es dabei um eine Schulklasse ging, die sich gegenseitig umbringen muss bis nur noch einer lebt.
Um also bei dieser Review nicht ins Fettnäpfchen zu treten habe ich mir auch noch Battle Royal angesehen. Leider nicht komplett, werde ich aber noch nachholen^^
Aber schon nach der Hälfte des Films konnte ich sagen, dass es zwar einige Parallelen zwischen Battle Royal und Panem gibt, Suzanne Collins aber trotzdem etwas ganz Eigenes erschaffen hat (außer es gibt da draußen noch etwas anderes, das ich nicht kenne..)
Ich habe mir auf jeden Fall den Spaß an dem Buch nicht verderben lassen^^

Jetzt ein bisschen was zum Inhalt, ich hoffe ich kriege Band 1 und 2 nicht durcheinander..
Durch das Setting würde ich die ganze Story mal ins SciFi Genre einsortieren, allerdings möchte ich ja nix falsches schreiben, deshalb bin ich nochmal zu Wikipedia und habe herausgefunden, dass es nicht zu SciFi gehört.. Höchstens zur Fantasy-Science-Fiction..  Das ist mir zu umständlich, also einfach mal "Zukunftsroman". (Gibts sicher nicht, ist mir aber egal^^)
Panem spielt in der Zukunft, in Nordamerika. Über den Rest der Welt erfährt man nicht viel, aber in Amerika haben die Menschen nach einem großen Krieg überlebt und sich ein neues System aufgebaut. Im Zentrum liegt das Kapitol, umgeben wird es von 13 Distrikten, alle dafür da das Kapitol mit den verschiedensten Waren zu beliefern. Jeder Distrikt ist dabei auf eine Ware spezialisiert.
Vor 74 Jahren kam es zu einem Aufstand der Distrikte gegen das Kapitol. Er wurde niedergeschmettert. Distrikt 13 wurde dabei ausgelöscht und seitdem gibt es jedes Jahr die Hungerspiele, sie sollen die Bewohner der Distrikte an die Allmacht des Kapitols erinnern.
Für die Hungerspiele werden jeweils zwei Kinder aus jedem Distrikt, ein Junge und ein Mädchen zwischen zwölf und achtzehn Jahren ausgelost.
Diese 24 Tribute müssen nun in einer großen Arena, die wie eine natürliche Landschaft geformt ist, gegeneinander kämpfen bis nur noch eines lebt.
Die besten Szenen werden landesweit im Fernsehen übertragen und wenn es mal ein wenig langweilig wird können die Spielmacher eingreifen und zum Beispiel Feuerwände über ein bestimmtes Gebiet rollen lassen um ein paar kleine Kinder aufzuschrecken. Zu den 74. Hungerspielen wird in Distrikt 12 ein zwölfjähriges Mädchen ausgewählt. Doch die Schwester dieses Mädchens würde es niemals zulassen dass diese in die Arena muß also meldet sie sich freiwillig.
So kommt es, dass Katniss ins Kapitol und zur Arena fährt. Dabei lässt sie Gale zurück, ihren langjährigen Jagdgefährten, den sie vielleicht sogar lieben würde, wenn sie solche Gefühle zuließe.
Katniss hat keine schlechten Chancen in der Arena, sie ist in der Jagd ausgebildet, kann Fallen stellen und sehr gut mit Pfeil und Bogen umgehen.
Nicht so ihr Mittribut aus Distrikt 12, Peeta. Er ist der Sohn eines Bäckers und hat zwar eine kräftige Erscheinung, allerdings keine Kampferfahrung. Dafür hat er ein anderes Talent..

So, ich glaube von der Story habe ich genug erzählt^^

Ich fand, dass das Hörbuch viiieel zu kurz war, ich meine, ich hatte beide Bände innerhalb von 4 Tagen durch o.O
Für Mister Aufziehvogel hab ich bestimmt mehr als das Doppelte gebraucht >.<
Aber was soll's ist halt auch gekürzt.. Ich hasse gekürzte Hörbücher -.-
Wenigstens hat man hier wirklich nichts von den Kürzungen gemerkt, nicht so wie zum Beispiel bei den Säulen der Erde, das war ja gräusslich! (Mein Freund hat sie doch bemerkt..)
So, richtig in Schwung kommt die Story ja erst in Band zwei, Band eins könnte auch für sich stehen, finde ich.. Aber man merkt auch dort schon, dass es auf Trilogie ausgelegt war.
In Band zwei wird das ja seehr deutlich, aber dazu später.. Tödliche Spiele fand ich jetzt ganz nett und süß, ich würde es weiter empfehlen. Nur mich hat wirklich die Ähnlichkeit zu Twilight gestört, mag im Buch nicht so deutlich sein, aber wer die Hörbücher kennt wird wissen was ich meine^^ Es könnte auch zum Teil an der momentan so extrem populären Ich-Erzähl-Perspektive liegen.
Ansonsten mochte ich die Stimme von Maria Koschny hier sehr gern. Ich habe ihr gerne zugehört. Auch die Musik zwischen den Abschnitten war stimmungsvoll und hat gepasst.

So, weiter zu Band zwei..
Infos zum Buch:
Die Tribute von Panem
Gefährliche Liebe
von Suzanne Collins
Sprecher: Maria Koschny
Verlag: Oetinger Audio
Spieldauer: 6,5 Stunden 24,95€ bei Amazon (9,95€ im Audible Abo)
Klappentext: Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als tragisches Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt - und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht Katniss, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta. Da geschieht das Unfassbare: Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena. Und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben...
Ich beginne hier mit einem fetten SPOILER!!
Ich verrate hier den Ausgang von Band 1 also bitte nicht weiterlesen wenn man es nicht wissen will!



Katniss und Peeta sind zurück in Distrikt 12, doch Ruhe haben sie nicht. Lange sind noch Fernsehteams anwesend und sie müssen das glückliche Liebespaar spielen.
Peeta ist verletzt, weil er wirklich geglaubt (oder doch eher gehofft?) hatte, dass Katniss seine Gefühle erwidert. Diese weiß aber leider überhaupt nicht was sie fühlen soll, denn da ist ja noch Gale.. Der übrigens auch nicht gut auf sie zu sprechen ist wegen der Show zwischen ihr und Peeta.
Als sie sich endlich alle einigermaßen versöhnen ist es schon Zeit für die nächste Ernte.
Die 75. Hungerspiele sind ein Jubel-Jubiläum. Alle 15 Jahre gibt es irgendetwas Besonderes an den Hungerspielen. Dieses Jahr werden die Tribute aus den vergangenen Siegern der Distrikte ausgewählt. Diese Nachricht trifft Katniss wie ein Faustschlag, denn die Sieger aus Distrikt 12 sind Peeta, Hamish und sie. Das bedeutet, sie muß auf jeden Fall wieder in die Arena. Und Peeta würde es niemals zulassen, dass Hamish ausgewählt würde, er würde sich freiwillig melden.
So fahren beide ein Jahr später wieder ins Kapitol um sich erneut der Arena zu stellen, doch dieses Jahr ist alles anders...

SPOILER ENDE
Der zweite Band hat mir eindeutig Lust auf mehr gemacht, endlich kommt die Sache ins Rollen!
Nur der arme Gale >.< Die Sache da mit Katniss und Peeta am Strand.. Naja.. muß sie ja wissen..
Es ist jetzt nicht so, dass ich nicht auf den dritten Band warten kann (so wie bei der Gezeitensternsaga..) aber ich werde ihn mir auf jeden Fall besorgen sobald er als Hörbuch verfügbar ist.
Lesen werde ich ihn nicht, dafür habe ich hier viel zu viele Bücher rumstehen, die darauf warten gelesen zu werden^^
Ach ja.. ich bin ja eine von denen, die auch mal gerne nach Cover kauft. Wären die anderen Blogs und Slyth nicht gewesen, Panem wäre total an mir vorbei gegangen, ich finde die Cover schrecklich!