Dienstag, 20. Dezember 2011

Lesezeichen

Normalerweise nutze ich als Lesezeichen alles was gerade in Reichweite ist wenn ich ein neues Buch beginne.
Jetzt grade ist es zum Beispiel ein Werbezettel für einen neuen Bubbletealaden, der bei uns eröffnet hat.
Ab und zu nutze ich auch eins dieser Lesezeichen aus Lesezeichenkalendern, die mir mal geschenkt wurden. Diese verbleiben dann auch im jeweiligen Buch.

Nun kam es, dass ich auf der Suche nach kleinen Nettigkeiten, die ich zu Weihnachtsgeschenken dazu legen wollte, in einen Buchladen kam (wie sollte es anders sein^^) und mir die Lesezeichen ins Auge sprangen. Es gibt sie ja nun wirklich in allen Variationen und aus allen möglichen Materialien. Besonders angetan hatte es mir ein Filzlesezeichen mit einem aufgedruckten Schriftzug. Aber als ich nach dem Preis guckte machte ich sofort einen Satz zurück.  Das war es dann wohl mit der kleinen Nettigkeit. 3-4€ hätte ich wohl dafür erübrigt, aber für ein einfaches Filzlesezeichen 8 Euronen auf den Tisch legen? Ich weiß ja nicht.
Ich bin wirklich geschockt gewesen wieviel man für ein einfaches Lesezeichen ausgeben soll. Auf Blogs habe ich inzwischen tolle aus Metall und mit Perlen gesehen, bei solchen kunstvollen kann ich diese Preise eventuell noch verstehen, alleine wegen den vielen unterschiedlichen Materialien.
Aber für einfachen Filz?
Oder habe ich als Kassenbon-Nutzer einfach nur nicht den Sinn für richtige Lesezeichen und weiß ihren Wert nicht zu schätzen?
Auf jeden Fall trauere ich diesem Lesezeichen doch irgendwo hinterher, den aufgedruckten Spruch fand ich so toll, aber zu geizig bin ich trotzdem..
Hilft wohl einfach nur selber machen^^

Ps. Ich habe diese Lesezeichen bei Amazon wiedergefunden, hier der Link: Klick

Kommentare:

  1. Ich sag es ja nicht gern, aber auch solche Kleinigkeiten kosten nun mal Produktions- und Materialkosten. ;)

    Trotzdem bin ich auch jemand, der lieber nimmt, was eh im Haushalt rumfliegt. Meine (geschenkten) Lesezeichen finde ich eh nie wieder, wenn ich mal eins suche. Momentan nutze ich die Banderole meiner Sockenwolle als Lesezeichen, weil es das einzige war, was bei der Hand war. *g*

    Aber Selbermachen ist doch eine Idee! Viel Spaß und Erfolg dabei! :)

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich kostet die Herstellung Geld. Aber ich unterstelle einfach mal, dass die meisten in China hergestellt werden und einen Stück-Einkaufspreis von ein paar Cents haben. Und das Geld, das wir dafür ausgeben landet bedauerlicherweise wohl nicht bei den unterbezahlten Arbeitern.. Ansonsten wäre ich sicher eher bereit mehr dafür zu zahlen

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Preis und dem Produkt bin ich von einer kleinen Firma ausgegangen.

    Nach deinem Kommentar habe ich mal im Netz gesucht und das hier gefunden:
    http://www.house-of-emotions.de/idee.html

    Klingt, als sei der Preis mal aus einer Kellerwerkstatt heraus entstanden. Ob das aber immer noch in Deutschland gefertigt wird, kann ich aber nicht rausfinden. Wäre aber schön. :)

    AntwortenLöschen
  4. Gewonnen ;) ich habe eindeutig ein schlechtes Beispiel gewählt. Aber wer ahnt auch, dass eine so große Geschäftskette von deutschen Unternehmen kauft *hust*
    Aber ich glaube selbstgemacht ist immer noch billiger ^_-
    Mal sehen ob und wann ich dazu komme^^

    AntwortenLöschen
  5. *g* Ich wünsche viel Spaß und Erfolg mit dem Selbermachen! :) Meist finde ich das Kaufen der einzelnen Bestandteile so nervig (vor allem, wenn ich keine leicht erreichbaren Quellen finde), dass ich vom Nachmachen inzwischen die Nase voll habe. ;)

    AntwortenLöschen