Freitag, 4. November 2011

[Projekt] 52 Bücher

Spontan entscheide ich mich gerade dafür an diesem Projekt teilzunehmen^^ Ins Leben gerufen wurde es von Fellmonsterchen. Den Link zum Blog findet ihr hinter dem Logo.
Ziel des Projektes ist es, jeden Freitag ein anderes Buch vorzustellen, jeweils unter einem anderen Motto.
Das heutige Thema lautet:

Das Buch, das du zurzeit liest.


Infos zum Buch:
1Q84
von Haruki Murakami
Verlag: Dumont
Seiten: 1021
Erscheinungsjahr: 2010
32€ bei Amazon


Dieses Buch habe ich mir ausgerechnet in einer Phase geangelt, in der ich nicht viel lese. Dementsprechend lange knusper ich auch schon an ihm^^
Zwischenzeitlich habe ich sogar überlegt, ob ich nicht ein anderes Buch einschieben sollte, einfach weil mein Blog sonst verödet. Ich poste ja grad gar nichts mehr :( Aber ich will das jetzt durchziehen und bin inzwischen auch bei knapp 700 Seiten von ca. 1000.
Dann wäre die erste Hürde schonmal geschafft, danach geht es nämlich eigentlich noch weiter, aber dazu später.
Ich bin schon irgendwo ein Murakami-Fan.. habe ich doch inzwischen so ziemlich jedes Buch von ihm gelesen, das auf Deutsch verfügbar ist. Manche habe ich sogar auf deutsch gelesen und später nochmal auf englisch gehört.
Deshalb war es nur selbstverständlich, dass ich auch irgendwann zu 1Q84 komme. Leider erst so spät, weil meine bessere Hälfte das Buch zuerst beschlagnahmt hatte.
Murakamis Bücher zeichnet eine gewisse Surrealität aus. Am Anfang wirkt jedes Buch wie ein ganz normales Buch und plötzlich wird man in Ereignisse hineingezogen, die so ganz und gar nicht zu einer normalen Geschichte passen.
Auch 1Q84 beginnt ganz normal. Allerdings wird von Anfang an aus der Sicht von zwei Personen erzählt. Etwas, das man von Murakami nicht kennt. Meist begleitet man einen Ich-Erzähler. Manchmal passiert es sogar, dass man nie den Namen des Protagonisten erfährt. In 1Q84 ist das anders. Man begleitet zuerst Aomame zu einem wichtigen Auftrag und lernt danach Tengo kennen.
Abwechselnd wird von nun an aus dem Leben der Beiden berichtet.

Aomame ist Fitnesstrainerin in einem Sportcenter und hat einen nicht ganz astreinen Nebenjob. Dieser zwingt sie irgendwann dazu ihr bisheriges Leben völlig aufzugeben.
Tengo ist Mathematiklehrer an eine Yobiko, einer Schule, die nach der regulären Unterrichtszeit Schüler auf die Universität vorbereitet. Nebenbei schreibt er, konnte sich als Schriftsteller aber noch keinen Namen machen. Dann jedoch bekommt er den Auftrag als Ghostwriter für eine siebzehnjährige Schülerin zu agieren, die eine faszinierende Geschichte geschrieben hat, der jedoch leider jeglicher Stil fehlt. Von da an ist es mit Tengos ruhigem Leben vorbei.
Irgendwann kommt der Leser dahinter, dass sehrwohl eine Verbindung zwischen Tengo und Aomame besteht, auch wenn sie nur klitzeklein ist.
Bedeutender wird diese Verbindung, als man erfährt, dass in Tengos neuem Roman zwei Monde den nächtlichen Himmel zieren und Aomame eines Tages entdeckt, dass sich ein kleiner grünlicher Mond zu unserem altbekannten gesellt hat.
Hier kommt auch das erste Mal eine gewisse Surrealität zum Vorschein.

Zwar soll ich das Buch vorstellen, aber ich will ja auch nicht zuviel verraten, deshalb mache ich hier mit dem Inhalt Schluß.
Leider gefällt mir das Buch bisher nicht so gut wie andere von Murakami. Ich kann noch nicht sagen, weshalb, aber es erinnert mich ein wenig an Dune..
In Dune ist es so, dass sagen wir mal, auf den ersten 300 Seiten nichts passiert und es dafür auf den letzten 100 richtig zur Sache geht. Bei 1Q84 habe ich ein ähnliches Gefühl. Die Geschichte plätschert einfach nur so vor sich hin. Jetzt darf ich nur gespannt sein, ob es auf den letzten 300 Seiten noch spanned wird oder ob ich auf Buch 3 warten muß.
Das ist nämlich noch eine kleine Besonderheit.. In dieser Ausgabe findet man "Buch 1" und "Buch 2" und "Buch 3" wurde vor kurzem extra veröffentlicht.
Je nachdem wie meine momentane Lektüre endet werde ich mir nochmal überlegen ob ich gleich Buch 3 hinterher schiebe oder erstmal eine Verschnaufpause mache und etwas anderes lese. Es liegen ja sowas von interessante Titel auf meinem SuB.. Ich bin total gespannt auf die Wächter Edens und Amabilia, die ich eigentlich unbedingt zeitnah lesen wollte *seuf*

Kommentare:

  1. Oha, guter Wälzer. :-) Habe ich jetzt schon häufiger gehört und ist auf meiner Wunschliste gelandet, bzw. überhaupt der Schriftsteller, bisher habe ich noch gar nichts von ihm gelesen.

    AntwortenLöschen
  2. ja, du sagtest ja, dass Du die printversion aktuell liest - durch die amazon-aktion vom 03.11.2011 ist dieser roman ja inzwischen auch bei mir eingezogen :)

    AntwortenLöschen
  3. Bereits die zweite Erwähnung des Autors - ich bin immer noch interessiert ;-)
    Vielen Dank für Deine Sicht der Dinge; ich werde also mit Buch1&2 starten; und bin sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. @Natira
    Dann bin ich ja mal gespannt wie du ihn findest^^

    @monstermeute
    Der Schriftsteller gefällt mir wirklich sehr gut. Bei dem Buch bin ich wirklich sehr auf Ende gespannt^^

    AntwortenLöschen
  5. @DarkJohann
    Man sollte sich eh nicht zu sehr von den Meinungen anderer beeinflussen lassen.
    Dazu sind Geschmäcker viel zu verschieden.
    Wenn mich ein Buch interessiert dann tut es das auch immer noch wenn ich 100 negative Rezis dazu gelesen habe^^

    AntwortenLöschen