Sonntag, 25. September 2011

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Infos zum Buch:
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
von Walter Moers
Verlag: Eichborn
16 CDs
Erscheinungsjahr: 2006
ISBN-13: 978-3821854236
29,95€ bei Amazon
Klappentext:
"Dieser literarische Husarenstreich ist gelungen." Der Spiegel
"Irgendwann wird der Sog der Geschichte so groß, dass man nicht aufhören kann, bis die letzte CD sich im Player zu Ende gedreht hat." Kölnische Rundschau
"Dirk Bach ist ein Ich-Erzähler, dem man gerne zuhört; mit überbordender, nimmermüder Formulierungslust taucht er ein in die bizarren Phantasiewelten des Plüschbären."
Mainzer Allgemeine Zeitung

Fast ein Jahr hat es gedauert, doch nun ist es geschafft! Endlich habe ich dieses Hörbuch beendet. Ich habe nicht so lange gebraucht weil das Buch schlecht war, sondern weil ich immer nur abends ein wenig gehört habe.
Trotzdem muß ich sagen, dass ich den Hype um dieses Buch nicht verstehe, ich bin der Meinung schon bessere von Moers gehört zu haben.

Blaubär hat ein sehr bewegtes Leben. In diesem Buch lässt er uns an seinen ersten 13 1/2 teilhaben. Den Inhalt kurz wiederzugeben ist eigentlich gar nicht richtig möglich, genau genommen müsste man nämlich jedes Leben kurz beschreiben. Einen kurzen Abriss möchte trotzdem liefern.
Blaubärs Leben begann auf dem großen weiten Ozean. Im Sog des Malstroms brachten ihm die Zwergpiraten Rettung in letzter Sekunde. Leider wurde er schnell zu groß und so setzten sie ihn auf einer Insel aus. Von nun an schlittert er von Leben zu Leben. Schließt Freundschaft mit einem Rettungssaurier, wird in Nachtigallers Nachtschule ausgebildet, lebt für eine zeitlang in einem Tornado und wohnt dem "Untergang" von Atlantis bei.

Im Großen und Ganzen sehr ereignisreiche Leben, die mir aber leider zu vollgestopft waren. Natürlich habe ich auch bei diesem Buch viel gelacht, aber irgendwie konnte es mich nicht so sehr begeistern wie zum Beispiel der Schrecksenmeister oder die Stadt der träumenden Bücher. Klingt es komisch bei diesem Genre zu sagen dass mir die Blaubärgeschichte zu unglaubwürdig und abgehoben vorkam? Teilweise waren Episoden auch gähnend langweilig, zum Beispiel diese ewig langen Beschreibungen der ganzen Rassen, die in Atlantis wohnen.
Sehr schön fand ich dagegen das Lexikon, ich habe bei jedem neuen Begriff nur darauf gewartet, dass es los ging: Aus dem Lexikon erklärungbedürftiger Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Professor Dr. Abdul Nachtigaller.
Einfach nur schön^^ Natürlich auch vor allem durch Dirk Bach. Auch wenn ich ihn nicht sonderlich mag, finde ich er liest die Bücher von Moers einfach wunderbar. Wirklich schade, dass er das Neue nicht liest :( Ich werde mich dann sehr umgewöhnen müssen. Vor allem weil ich die ganze Zeit Bob heraushören werde >.<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen