Freitag, 14. Januar 2011

Die Welt in den Wolken










von Jay Amory & Joannis Stefanidis



Ich bin ja so ein Cover-Käufer, wenn mir das Cover eines Buches gefällt, lese ich die Beschreibung und wenn mir diese auch noch zusagt kann es passieren dass ich mir das Buch tatsächlich kaufe.

Bei diesem Buch gefiel mir das Cover sehr gut, es erinnerte mich an Battle Angel Alita (Gunm). Und die Geschichte klang auch ganz süß und ein bisschen mangamäßig.

Die Bewohner der Himmelsstädte leben in dem Glauben, dass es nicht mehr möglich ist auf der Erdoberfläche zu leben. Alle Rohstoffe, die sie von dort erhalten, werden von Maschinen abgebaut und über Fahrstühle nach oben transportiert. Auch heißt es, kein Lebewesen würde die Fahrt nach unten überleben. Nun kommt es aber, dass immer häufiger die Fahrstühle leer in den Städten ankommen.
Jemand muß nachsehen was los ist, sonst würde es irgendwann zu einer ausgemachten Krise kommen.
Für diese Mission wird ein Junge ausgewählt, der ohne die in den Himmelsstädten typischen Flügel auf die Welt gekommen ist. Es heißt nur er könne diese Mission übernehmen, erst viel zu spät wird ihm klar, was der Grund dafür ist. Es leben doch noch Menschen auf der Erde und diese haben natürlich keine Flügel. Nach einiger Zeit findet Az auch heraus wieso keine Rohstoffe mehr geliefert werden, die Erdenmenschen haben sich nach Jahrhunderten endlich aufgerafft und lehnen sich gegen ihr Sklavendasein auf.

Soweit so gut, die Story ist vielleicht nicht neu aber versprach ganz nett zu sein, also kaufte ich das Buch.
Leider war mir schon nach den ersten Seiten klar, dass es kein reines Lesebergnügen werden würde. Der Stil ist furchtbar! Zumindest empfinde ich das so^^
Ich weiß auch nicht, vielleicht liegt es auch mit am Übersetzer, aber es wirkt einfach abgehackt und viel zu schnell. Ich hab ein wenig Probleme es richtig auszudrücken, aber das Buch wirkt als wenn der Autor eine gewisse Seitenanzahl vorgegeben bekommen hätte, die viel zu kurz bemessen war und er jetzt versucht hat die ganze Story da rein zu quetschen.
Auf jeden Fall steht fest, den zweiten Teil hole ich mir nicht!

So, jetzt hab ich auch mal eine etwas negative Kritik hier hinterlassen, ich will ja nicht das man glaubt ich finde einfach jedes Buch toll^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen