Donnerstag, 29. Dezember 2011

Challenge Rückblick 2011

Das Jahr ist nun fast vorbei und somit wird es Zeit für meinen Challenge Rückblick..
Ich glaube nicht, dass ich noch irgendetwas für die Beiden gelesen/gehört bekomme, die am 31.12. enden. Deshalb ziehe ich die Auswertung mal etwas vor^^

Helden ABC Challenge von Gweeny

Ziel war es mindestens 10 Bücher zu lesen, deren Helden mit unterschiedlichen Buchstaben des Alphabets beginnen. Ab 13 gibt es einen Bonus, 26 wären das ultimative Ziel gewesen.
Leider hatte ich hier das Problem, dass ich meist Bücher gelesen/gehört habe, in denen es keinen eindeutigen Hauptcharakter gab.
Diese Bücher habe ich nicht in die Challenge miteinbezogen (manche schon, weil ich sie schon vorher auf der festgeschriebenen Liste hatte).

Mein Endergebnis sieht dementsprechend sehr mau aus -.-

A: Anna / Der Märchenerzähler
B: Blaubär / Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
C: Cornelis / Tír na nÓg
D
E: Ella Harrings / Die Biomaten
F: Frodo Beutlin / Der Herr der Ringe
G
H: Henry / Keiko
I
J: Jorj X. McKie / Der letzte Caleban
K: Katniss Everdeen / Die Tribute von Panem
L: Liam Geller / Voll Daneben
M
N: Nick Dunmore / Erebos
O
P: Perry Rhodan / Zielzeit
Q
R: Rafel / The Prodigal Mage
S: Siri / Sturmklänge (auf SuB)
T: Thomas Lynley / Doch die Sünde ist scharlachrot
U
V
W
X
Y
Z

Grade mal 13 Protagonisten haben ich geschafft, also nur die Hälfe. Zwischenzeitlich dachte ich sogar ich würde nicht mal die 10 geforderten schaffen. Glücklich bin ich über das Ergebnis aber trotzdem nicht.



Ganz-Ohr Challenge von Steffi

Hier ging es einfach darum so viele Hörbücher wie möglich zu verschlingen. Mindestens 12 sollte man schaffen, hier habe ich aber mehr als das doppelte rausgeholt^^
Auch Hörspiele waren erlaubt, nur mussten sowohl die Hörbücher als auch die Hörspiele mindestens 3 Stunden lang sein, weshalb zwei von mir gehörte unter den Tisch fielen.
35 Hörbücher sind wie ich finde aber trotzdem eine gute Leistung. (Eigentlich wären es noch zwei mehr, aber ich fand es blöd die Eis und Feuer Bücher zu trennen nur weil Audible es sich in den Kopf gesetzt hat mehr Geld mit dem Teilen der Bücher zu verdienen).




raVenports ScienceFiction Challenge von Dani Vega und LordpronG

Diese Challenge läuft noch, aber ich dachte ich nehme sie gleich mal mit auf um einen Zwischenstand zu posten.
Hier haben sich die beiden Initiatoren 10 Stationen ausgedacht, jeweils eine für jeden Planeten des Sonnensystems + Sonne und Pluto.
Diese Stationen sollen alle komplett abgehandelt werden. Pro Monat werden dazu noch die besten Rezensionen ausgezeichnet und die beiden haben sich für die Challenge noch eine kleine Begleitstory ausgedacht, auf die ich mich immer am meisten freuen wenn es auf den Rückblick des jeweiligen Monats zu geht.
Bis jetzt habe ich 7 Stationen abgeschlossen, wobei ich die Station Neptun eigentlich gerne doppelt belegen möchte. Ich hoffe ich schaffe aber noch die drei letzten bis zum Ende der Challenge. Momentan sieht es mit meinem SuB-Abbau und Challenge-Büchern sehr mau aus
:(

☉  Sonne - Revolte gegen die Unsterblichen / Frank Herbert
☿  Merkur - Galdäa / Karsten Kruschel
♀  Venus - Der Gottkaiser des Wüstenplaneten / Frank Herbert
♃  Jupiter - Perry Rhodan - Zielzeit / Robert Feldhoff
♄  Saturn - Die Biomaten / W.L.Mann
♅  Uranus - Eine unberührte Welt / Andreas Eschbach
♆  Neptun - Eine Insel / Terry Pratchett


Sollte sich unerwarteter Weise doch noch etwas an den Listen ändern - zum Beispiel weil ich einen unerwarteten Leseflash bekomme oder so - werde ich sie noch vor dem 31.12. aktualisieren.

Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell

Infos zum Buch:
Das Lied von Eis und Feuer
Das Erbe von Winterfell
von George R. R. Martin
Verlag: Audible GmbH (Blanvalet)
Laufzeit: 8Std 37min + 8Std 21min (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 3442267811
9,95€ (x2) bei Audible
Klappentext:
Werde ich hier nicht posten, da er der schlimmste Spoiler ist, den ich seit langem gelesen habe!

Ich muß gestehen, auch wenn mich die Geschichte nach dem ersten Band gefesselt hat, so fiel es mir doch auch irgendwo schwer diesen Band anzufangen.
Aber dann.. Wow! Es ging richtig los und ich musste nach dem Ende sofort mit dem nächsten anfangen!

SPOILER


Jon Snow leistet seinen Schwur als Bruder der Nachtwache. Allerdings geschehen schon bald Dinge, die ihn an seiner Entscheidung zweifeln lassen. Eddard Stark wird von Cersei und Joffrey gefangen gehalten und Rob Stark zieht in den Krieg um seinen Vater zu befreien. Nichts würde Snow lieber tun als seinem Bruder zur Seite zu stehen.
Tyrion ist wieder auf freiem Fuß und schart einen Haufen wilder Krieger um sich, denen er das grüne Tal von Arryn versprochen hat. Catelyn Stark steht ihrem ältesten Sohn beratend zur Seite und lässt ihre beiden jüngeren Söhne auf Winterfell zurück. Die beiden Starkmädchen beschreiten unterschiedliche Wege, Sansa bleibt als Joffreys Verlobte und Druckmittel gegen Rob und Catelyn bei Hofe und Arya flieht aus King's Landing um nach Winterfell heimzukehren.


SPOILER ENDE

Ohne Spoiler geht es hier eigentlich nicht, das ärgert mich, weil ich am liebsten spoilerfreie Inhaltsangaben schreibe.. Aber so ist das eben mit Serien *seufz*
Was mich aber richtig aufgeregt hat, war der Beginn des Hörbuches. Bitte unbedingt die ersten Minuten ungehört vorspulen, denn der Anfang nimmt einfach alle Geschehnisse vorweg! Ich dachte sogar zuerst, ich hätte einen Teil übersprungen, denn normalerweise kommt am Anfang eines neunen Abschnitts ja eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, hier wollte Audible es wohl mal anders herum machen und verrät schon mal alle Schlüsselereignisse vorweg.
Aber ansonsten war ich total zufrieden mit diesem Band. Es passiert wirklich viel und es ist total spannend wie sich die Dinge entwickeln. Ich musste einfach immer weiter hören.
Es ist ähnlich wie bei den Stumlichtchroniken, der Anfang ist etwas lahm aber dann geht es richtig los. Ich bin gespannt wie es weiter geht^^
Ich weiß nicht ob es an meiner Fassung liegt, aber oft wurden Sätze wiederholt vorgelesen. Das ist  der einzige negative Punkt, der mir bei dieser Lesung aufgefallen ist.

Samstag, 24. Dezember 2011

Ein Frohes Fest Euch Allen^^

Ich wünsche all meinen Blogbesuchern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!


Weihnachten ist das Fest der Liebe. Das nehmen wir bei der Arbeit sehr ernst und schließen sogar mit unseren Schadnagern einen kurzen Frieden, weshalb unser Kaninchen auch eine dicke Möhre geschenkt bekommen hat.
Ob dieser Frieden länger anhält, werden wir dann mal im neuen Jahr sehen, ich bin gespannt.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Lesezeichen

Normalerweise nutze ich als Lesezeichen alles was gerade in Reichweite ist wenn ich ein neues Buch beginne.
Jetzt grade ist es zum Beispiel ein Werbezettel für einen neuen Bubbletealaden, der bei uns eröffnet hat.
Ab und zu nutze ich auch eins dieser Lesezeichen aus Lesezeichenkalendern, die mir mal geschenkt wurden. Diese verbleiben dann auch im jeweiligen Buch.

Nun kam es, dass ich auf der Suche nach kleinen Nettigkeiten, die ich zu Weihnachtsgeschenken dazu legen wollte, in einen Buchladen kam (wie sollte es anders sein^^) und mir die Lesezeichen ins Auge sprangen. Es gibt sie ja nun wirklich in allen Variationen und aus allen möglichen Materialien. Besonders angetan hatte es mir ein Filzlesezeichen mit einem aufgedruckten Schriftzug. Aber als ich nach dem Preis guckte machte ich sofort einen Satz zurück.  Das war es dann wohl mit der kleinen Nettigkeit. 3-4€ hätte ich wohl dafür erübrigt, aber für ein einfaches Filzlesezeichen 8 Euronen auf den Tisch legen? Ich weiß ja nicht.
Ich bin wirklich geschockt gewesen wieviel man für ein einfaches Lesezeichen ausgeben soll. Auf Blogs habe ich inzwischen tolle aus Metall und mit Perlen gesehen, bei solchen kunstvollen kann ich diese Preise eventuell noch verstehen, alleine wegen den vielen unterschiedlichen Materialien.
Aber für einfachen Filz?
Oder habe ich als Kassenbon-Nutzer einfach nur nicht den Sinn für richtige Lesezeichen und weiß ihren Wert nicht zu schätzen?
Auf jeden Fall trauere ich diesem Lesezeichen doch irgendwo hinterher, den aufgedruckten Spruch fand ich so toll, aber zu geizig bin ich trotzdem..
Hilft wohl einfach nur selber machen^^

Ps. Ich habe diese Lesezeichen bei Amazon wiedergefunden, hier der Link: Klick

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Neue Rubrik [Epic]

Da ich mich ja immer noch gegen ein Bewertungssystem wehre, habe ich mir nun etwas anderes überlegt.
Ab sofort findet man rechts in der Linkleiste die gute Raynabutler, die meine Epics präsentiert. Darunter findet man Bücher, die mir außerordentlich gut gefallen haben. Der kleine Exkurs in meine Spielewelt tut mir leid, musste aber sein :P
So, das nur als kleine Notiz am Rande ^_-

Die Wächter Edens

Infos zum Buch:
Die Wächter Edens
von Stephan R. Bellem
Verlag: Otherworld
307 Seiten
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 3800095483
14,95€ bei Amazon
Klappentext:
Die junge Journalistin Arienne stößt auf eine grauenerregende Mordserie an Obdachlosen. Die Opfer sind immer bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Doch die Polizei will der Sache nicht nachgehen. Je mehr Nachforschungen Arienne anstellt, desto mehr wird ihr bewusst, dass die Morde Teil einer uralten Fehde sind. Und plötzlich gerät sie zwischen die Fronten eines Krieges, der schon seit Ewigkeiten tobt. Als der Schweizergardist Antonio plötzlich in eine kleine Kirche mitten in Deutschland geschickt wird, ahnt er nicht, dass sich dahinter das größte Abenteuer seines Lebens verbirgt. Doch schon bald nagt die Frage an ihm, ob er dem charismatischen Vincent wirklich vertrauen kann, oder ob der Mann nicht einer eigenen, dunklen Agenda folgt.
 
Endlich endlich konnte ich dieses Buch lesen!
Seit September lag es auf dem SuB und hatte keine Chance angefangen zu werden, weil ein gewisser Murakami dazwischen stand.
Aber es war auf meiner Prioritätenliste soweit oben, dass es gleich danach gelesen wurde. Für meine Verhältnisse habe ich es dann auch sehr schnell beendet.

Arienne ist Reporterin. Sie träumt davon eine große Story zu entdecken und hat auch schon eine Spur. Mysteriöse Todesfälle von Obdachlosen sieht sie als die Tat eines Serienmörders. Als sie ihren Kollegen Tom von ihren Vermutungen überzeugen kann kommen die Dinge endlich ins rollen und Stück für Stück kommen sie den Tätern auf die Spur. 
Doch sind dies alles andere als "normale" Mörder, steckt doch die Kirche dahinter, angeführt von einem großen blonden Mann, der von anderen als Engel bezeichnet wird.

Engel faszinieren mich schon seit mindestens zehn Jahren, angefangen durch E-Mails zu denen ich zufälligerweise gekommen bin und in denen von einem Theologiestudenten, wenn ich mich recht erinnere, alles zum Thema Engel aufgeschrieben wurde. Ich weiß bis heute nicht ob bestimmte Geschichten wirklich auf religiösen Texten basieren, aber das tut hier auch nichts zur Sache.
Aber es erklärt vielleicht weshalb ich dieses Buch unbedingt lesen musste, vereint es doch einige meiner Lieblingsthemen: Engel (die zum Glück keine Schutzengel sind) und die dunklen geheimen Machenschaften der Kirche.
Da ich meine Bücher etappenweise lese, also mal 10 Seiten, dann zwei Tage nichts mehr, dann wieder 10 Seiten, kam ich zu Beginn mit den unterschiedlichen Handlungssträngen etwas ins Schleudern. So werden Nathen und Vincent kurz vorgestellt. Dann der Mord an einem Obdachlosen beschrieben, man lernt Arienne kurz kennen und Antonio, einen ehemaligen Schweizer Gardisten, der von der Kirche zur Truppe rund um Vincent geschickt wurde.
Ich muß gestehen, dass ich viele Dialoge nicht als natürlich empfunden habe, es aber sehr angenehm fand, dass der Autor die derzeitige Sprache wiedergibt. Vor allem am Anfang hatte ich Probleme die Gefühle von Antonio nachzuvollziehen. Natürlich kann ich mir vorstellen, wie schwierig solch eine Situation für ihn sein muß, aber durch die Dialoge und seine Gedanken wurde mir persönlich das nicht vermittelt. Ebenso hatte ich bei Arienne Probleme mit ihren Alpträumen und "Halluzinationen". Natürlich kann ich mir vorstellen wie zermürbend es sein muß solche Dinge zu sehen, aber sie selbst hat es mir nicht glaubhaft genug rübergebracht. Und verwirrt haben mich ihre Pillen.. Sie redete immer davon dass sie keine mehr hat deshalb zum Arzt muß und im nächsten Augenblick greift sie zum Pillendöschen und nimmt eine. Das wiederholt sich einige Male.
Gut, genug gemeckert, komme ich zum positiven^^
Einige Szenenwechsel im Buch fand ich grandios. Diese fanden zu den Zeitpunkten statt als Arienne und Tom die Paladine beschattet haben. Mal aus der Perspektive von Arienne und Tom und dann folgte man wieder den Paladinen. Dabei hat man aber die Szenen nicht zweimal erlebt sondern nur mitbekommen, dass die anderen eben auch anwesend waren.
Es ist schwierig das zu beschreiben, aber mir geht es vor allem um die Szene im Restaurant.
  Dann habe ich die moderne Sprache ja schon erwähnt. Ich finde es immer sehr erfrischend wenn normale Leute auch wie normale Leute sprechen. Zumindest wenn die Geschichte in der heutigen Zeit angesiedelt ist.
Auch wenn ich mir schon sehr schnell das Ende der Geschichte zusammenreimen konnte, hielt sie doch noch die ein oder andere Überraschung bereit. So spielt der Autor mit unseren Gefühlen den Engeln gegenüber und erst im letzten Moment erhält man absolute Klarheit. Auch Ariennes Entscheidung hat mich überrascht, ich hatte ähnliches erwartet, aber nicht das.
Und dann gab es da noch den ein oder anderen Dialog, der mich wirklich zum schmunzeln gebracht hat. Einen möchte ich hier zitieren, weil die Antwort darauf exakt das war, was ich in dem Moment selbst gedachte habe..
"Dann wählt er ein sterbliches Leben und vereinigt sich mit der Erleuchteten. Aus dieser Verbindung wird das Paradies neu entstehen."
"Ah ... ja ..."


Auch wenn die Dialoge mich oft nicht überzeugen konnten, habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen. Es hat mir gute Unterhaltung geboten und es kamen Engel ohne Liebesgeschichte vor! (Ich liebe Bücher, die ohne Hollywood Lovestory auskommen.)
Ich musste oft lachen ob der Situationskomik und wurde trotz der etwas durchschaubaren Story immer wieder überrascht. 
Das  Cover gehört mit zu den schönsten meiner Sammlung und broschierte Bücher mag ich sowieso^^
Jetzt kann ich mich nur noch Asaviel anschließen, 100 Seiten mehr auf denen die Charaktere noch stärker vorgestellt worden wären hätten mich sehr gefreut^^

Ich überlege schon wie ich das nächste Buch von SRB in meiner Leseliste unterbringe. Wieder so ein extrem schönes Cover mit einer sehr interessant klingenden Story.. Außerdem bin ich gespannt wie der Autor sich weiterentwickelt hat, hat er doch selbst geschrieben, dass er sich einige Kritiken zu Herzen genommen und daran gearbeitet hat.

Dienstag, 13. Dezember 2011

Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell

Infos zum Buch:
Das Lied von Eis und Feuer
Die Herren von Winterfell
von George R. R. Martin
Verlag: Audible GmbH (Blanvalet)
Laufzeit: 10Std + 10Std (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 3442267749
9.95€ bei Audible
Klappentext:
Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel...
[Quelle: Audible]

Wie ich zu diesem Hörbuch gekommen bin, habe ich hier ja schon erwähnt, also komme ich mal gleich zum spannenden Teil.

Es wird Winter in den sieben Königslanden. Noch ist zwar Sommer, aber erfahrene Leute merken schon wie die Tage kürzer werden. Die Winter können kurz ausfallen, aber nach einem Sommer, der über zehn Jahre herrschte, glaubt niemand, dass dies so einer wird. Alle erwarten einen langen, dunklen, gefährlichen und vor allem kalten Winter. Die Aufgabe der Starks als Wächter des Nordens ist es, das Königreich vor gefährlichen Mächten jenseits der Mauer zu schützen. Immer häufiger schon hört man das Gerücht, Weiße Wanderer seien gesehen worden. Untote Wesen?, die sich lautlos und schnell durch den Wald bewegen und töten was sie sehen. Ausgerechnet jetzt stirbt die Hand des Königs und Eddard Stark wird von seinem alten Freund, König Robert, gebeten diese Stelle anzunehmen. So wird die Familie getrennt. Eddards Frau Catelyn ist bei Hofe nicht willkommen und bleibt mit dem jüngsten Sohn, ihrem im Koma liegenden mittleren Sohn und Rob, dem Stark-Erben zurück auf Winterfell. Die beiden Mädchen nimmt Eddard, wie es sich gehört mit nach King's Landing und sein Bastard beschließt an der Mauer im Norden zu dienen.
Doch eins verbindet zumindest die Kinder der Starks, sie alle haben einen Schattenwolfwelpen großgezogen, das Wappentier der Familie. Währenddessen schmiedet der Sohn des vorigen Königs aus dem Exil heraus ein Komplott wie er seinen rechtmäßigen Thron zurückerobern kann. Er verkauft seine schöne Schwester an den Anführer einer "wilden" Horde um mit dessen Heer in die Heimat zurückzukehren.

Natürlich ist dies eine Serie voller Lügen, Intrigen und dem Kampf um Macht. Meine Inhaltsbeschreibung ist nur der Anfang, der die Kugeln ins Rollen bringt.

Eine Fülle an Charakteren ermöglicht es dem Autor hier aus den Vollen zu schöpfen. Wer ist der Gute, wer der Böse? Wer spielt ein falsches Spiel? Auch wenn man am Anfang eventuell mit den Charakteren etwas durcheinander kommt, weil man verwechselt wer mit wem und wessen Sohn derjenige ist und in welcher Beziehung seine Familie zur der und der Familie steht, so ist man schnell gefesselt von der Geschichte.
Man möchte wissen wie die frühere Hand des Königs zu Tode kam, ob die Dothraki den Sprung über die Meerenge wagen, was die Lannisters planen und ob Arya eine kleine süße Assassine wird.
Es passiert viel im ersten Buch und doch handelt es sich bis jetzt um eine eher ruhigere Geschichte, die aber eben doch zu fesseln weiß. Ich werde "Game of Thrones" auf jeden Fall weiter verfolgen. Sowohl in Hörbuchform als auch als TV-Serie. Beide Formate ergänzen sich wunderbar. Die TV-Serie verändert die Geschichte in einigen Szenen zwar und kürzt viel ein, aber sie verkrüppelt meiner Meinung nach nicht, wie es Filme gerne tun.
Bleibt zum Schluß nur zu sagen, dass mir beim Hörbuch die tollen Erklärungen zu den Familien fehlen, die am Ende des Buches vorhanden sind. Der Sprecher, Reinhard Kuhnert, hat eine angenehme Stimme, die zu einer mittelalterlich angehauchten Serie voller Intrigen gut passt. Er unterscheidet allerdings kaum Charaktere deutlich durch unterschiedliche Stimmen. Im Prinzip gibt es da nur die Männer, die Frauen und den Gnom. Stören tut das aber nicht.

Freitag, 9. Dezember 2011

[Beutezug] + Besuch in Bonn

Huhu^^

Die letzten zwei Tage war in in Bonn unterwegs. Komisch, weshalb ich ausgerechnet in dieser Stadt gleich drei unfreundlichen Menschen begegnet bin o.O
Nun ja.. ich hatte noch ein wenig Zeit bevor mein Zug fuhr und die verbrachte ich natürlich auf dem Weihnachtsmarkt. Auf dem Weg dorthin bin ich an dieser super schönen Kirche vorbeigelaufen. Ich war begeistert!
So schön war das Wetter in Bonn. Als ich in Hamburg aus dem Zug stieg empfing mich Schneeregen -.-
Also bin ich gleich ins Einkaufszentrum geflüchtet und bin nochmal zur Thalia getigert. Dort habe ich dieses Mal einige interessant klingende Bücher entdeckt, die letzten Male war das ja etwas mau.. Mal sehen welche davon den Weg auf meinen Wunschzettel finden^^


Dieses Buch überlege ich als Weihnachtsgeschenk zu verschenken..


Außerdem habe ich heute zum ersten Mal zwei eReader in den Händen gehalten. Zum einen den Oyo und zum anderen den Sony.
Spontan überzeugen konnte mich keiner von Beiden. Ich wurde in letzter Zeit schon ausführlich aufgeklärt was die Unterschiede bei Kindle, Kobo, Sony und Oyo sind und so habe ich auch die Macken des Oyo bemerkt, die mir wahrscheinlich sonst nie aufgefallen wären.
Beim Sony gefiel mir das Wechseln der Seiten nicht. Falls ich mich doch jemals dazu entschließe mir einen eReader zu kaufen, muß ich definitiv noch die anderen angucken. Aber interessant war es schon mal^^
Vor allem als die Verkäuferin mir den Oyo ans Herz legen wollte ohne mich anzulügen was die Qualität betrifft. Sie hat die negativen Eigenschaften des Geräts ganz süß verpackt. Hat mir sehr gut gefallen, normalerweise erzählen Verkäufer einem ja das Blaue vom Himmel^^

Dienstag, 6. Dezember 2011

Dies und Jenes.. #1

Oh oh, der Winter hat gestern schonmal ganz zaghaft seine Fühler ausgestreckt und so kam es zu diesem Bild.

Ich musste vor dem dichten Schneetreiben flüchten. Für kurze Zeit war an Arbeit nicht zu denken.
Sehr ärgerlich, war der Schnee doch eigentlich erst für heute angesagt und musste ich mir somit ganz fix eine alternative Arbeit für meinen Praktikanten ausdenken. Er war sichtlich nicht begeistert.. ich im Übrigen auch nicht ^_-
Wenn schon Schnee, dann doch bitte angekündigt^^
Heute scheint es dafür auf Dauerregen hinauszulaufen, schauen wir mal.. im Matsch umgraben ist auch schlecht..

Außerdem, falls da überhaupt mal jemand drauf guckt, füge ich grade wie verrückt und etwas wahllos Dinge auf meine Wunschbücherliste hinzu, die nichts mit Büchern zu tun haben. Das liegt daran, dass Sonntag die Lose für Weihnachten gezogen wurden und ich auf meinem Wunschzettel unter anderem auf meine Amazonliste verwiesen habe. Die muß jetzt also noch mit potentiellen Geschenken gefüllt werden.
Sobald Weihnachten vorbei ist werde ich alles Nicht-Buchige wieder auf die Privatliste verschieben.
Also nicht wundern wenn es rechts im Menü ein wenig rund geht^^

Ansonsten komme ich grade ziemlich gut mit meinem aktuellen Buch voran. Es ist einfach nur schön mal wieder eins in einer überschaubaren Länge und mit großen Buchstaben vor sich zu haben, das sich leicht und flockig herunter lesen lässt. Auch mit meinem aktuellen Hörbuch komme ich gut voran. Ich richte mich mit meiner Rezension mal nach dem Buch, fasse also die ersten vier Hörbuchteile in eins zusammen. Müsste diese Woche noch fertig werden^^
Und das trotz des ganzen Stresses den ich gerade beruflich habe (den Weihnachsstress schiebe ich noch ein wenig vor mir her^^)
Ich bin schon ein wenig happy, dass momentan alles ganz gut läuft^^

Mittwoch, 30. November 2011

1Q84

Infos zum Buch:
1Q84
von Haruki Murakami
Verlag: Dumont
Seiten: 1021
Erscheinungsjahr: 2010
32€ bei Amazon
Klappentext:
Pressestimmen
"Sämtliche Register des Erzählens (...) Murakami ist in formaler Hinsicht zweifelos einer der gewieftesten Erzähler, den wir haben und 1Q84 diesbezüglich sein Meisterwerk. Wie hier Topoi und Strukturen aus Literatur, Religion und Musik vermischt werden, wie die Perspektiven gewechselt, die Zeiten miteinander verschliffen werden, das hat man noch nie gelesen." - FAZ

"Murakami galt dieses Jahr als einer der Kandidaten für den Nobelpreis. Es ist schade, dass er ihn nicht bekommen hat (...) "Murakami weiß seine Geheimnisse zu bewahren. Aber es sind, kraft seiner tiefen Humanität, Geheimnisse für die ganze Welt." - SZ


Lange mußte ich warten bis ich das Buch lesen konnte, lange habe ich gebraucht um es zu lesen. Und man bin ich froh, dass ich es endlich durch habe! Ich glaube ich war lange nicht mehr so froh über den Abschluß eines Buches!
Im 52 Bücher Projekt (das ich leider sträflich vernachlässige -.-) habe ich bereits ein wenig zu dem Buch geschrieben, es wird auch kaum mehr werden. Die Inhaltsangabe übernehme ich auch, denn ich möchte das Thema einfach nur möglichst schnell zu einem Abschluß bringen.

Aomame ist Fitnesstrainerin in einem Sportcenter und hat einen nicht ganz astreinen Nebenjob. Dieser zwingt sie irgendwann dazu ihr bisheriges Leben völlig aufzugeben. 
Tengo ist Mathematiklehrer an eine Yobiko, einer Schule, die nach der regulären Unterrichtszeit Schüler auf die Universität vorbereitet. Nebenbei schreibt er, konnte sich als Schriftsteller aber noch keinen Namen machen. Dann jedoch bekommt er den Auftrag als Ghostwriter für eine siebzehnjährige Schülerin zu agieren, die eine faszinierende Geschichte geschrieben hat, der jedoch leider jeglicher Stil fehlt. Von da an ist es mit Tengos ruhigem Leben vorbei. Irgendwann kommt der Leser dahinter, dass sehrwohl eine Verbindung zwischen Tengo und Aomame besteht, auch wenn sie nur klitzeklein ist.
Bedeutender wird diese Verbindung, als man erfährt, dass in Tengos neuem Roman zwei Monde den nächtlichen Himmel zieren und Aomame eines Tages entdeckt, dass sich ein kleiner grünlicher Mond zu unserem altbekannten gesellt hat. Hier kommt auch das erste Mal eine gewisse Surrealität zum Vorschein.

Ehrlich gesagt hoffe ich, dass Band 3 mit einer Zusammenfassung der Ereignisse aus Band 1 und 2 beginnt. Dann könnte ich nämlich jedem raten nur Band 3 zu lesen. Aber es wird noch etwas länger dauern bis ich das herausfinde, ich habe nämlich keine Lust demnächst irgendetwas in die Hand zu nehmen, das den Titel 1Q84 trägt.
Jetzt denkt wahrscheinlich jeder, ich mochte das Buch überhaupt nicht, das stimmt so nicht.. Die Geschichte an sich ist sehr Interessant und ich bin auch neugierig wie es weiter geht, aber der Weg zum Ziel ist einfach so furchtbar langatmig! Die Geschichte kommt am Anfang einfach nicht in Fahrt, Murakami wiederholt und wiederholt Eigenschaften der Charaktere bis man das Buch nur noch anschreien mag, dass man langsam wisse welche Vorlieben der Charakter hat. Schlimm ist an diesen Wiederholungen vor allem, dass man das Gefühl hat, die Formulierungen sind jedes Mal 1 zu 1 übernommen. Und sie tauchen auch nicht im Gespräch wieder auf, nein, jedes Mal wieder in einem inneren Monolog der Person.
Oft habe ich inzwischen auf den Blogs von Schriftstellern gelesen, dass ihnen meist nahegelegt wurde ihren Roman nochmal so richtig schön einzukürzen, gern um ein Drittel. Ach hätte man doch Murakami das bei diesem Buch ans Herz gelegt. Alles nochmal um ein Drittel oder die Hälfte gekürzt, dann wäre der Roman sicherlich um einiges spannender und weniger langatmig gewesen.
Ich kann guten Gewissens sagen, dass dies der schlechteste Murakami war, den ich bis jetzt gelesen habe. Nicht von der Geschichte her, die ist verdreht, komisch (ich meine komisch und nicht witzig) und spannend wie immer, sondern von der Aufbereitung der Geschichte. Als sei dies ein Experiment gewesen was passiert wenn man den Autor einfach schreiben lässt wie er will, ohne dass jemand vor dem Druck nochmal drüber guckt ob auch alles so in Ordnung ist.
Zum Schluß nur noch eins: Ich hasse Ushikawa! Ich mochte ihn schon im Aufziehvogel nicht. Warum in dreiteufelsnamen mußte er diesen schrecklichen Charakter für dieses Buch wieder ausgraben?

Ich fand übrigens die Pressetexte äußerst interessant. Alles was sie loben, die Verquickung verschiedener Realitäten und Zeiten etc. Hat Murakami in anderen Werken deutlich besser hinbekommen. Hier frage ich mich wirklich, ob ich die Genialität einfach nicht sehen kann, oder niemand etwas schlechtes schreibt, weil auf dem Einband "Haruki Murakami" drauf steht.
So, das langt jetzt aber auch, auf in neue Gefilde, da warten einige Engel auf mich^^

Donnerstag, 24. November 2011

[Ich höre] Das Lied von Eis und Feuer

Das Lied von Eis und Feuer
Die Herren von Winterfell - Teil 1


Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel...
[Quelle: Audible]


Uns wurde Game of Thrones als tolle Serie empfohlen und so haben wir bis jetzt die ersten drei Folgen geguckt.
Am Anfang entwickelt sich die Story ja noch sehr langsam aber mir waren es jetzt schon zu viele Charaktere. Die ganzen Namen konnte ich mir nun wirklich nicht alle merken. Also habe ich mir gedacht, ich höre mal die Vorlage von George R. R. Martin und es bringt schon einiges. Viele Namen kenne ich jetzt und besonders faszinieren fand ich die Alter der Personen, ich hätte sie in der Serie alle älter geschätzt. Ansonsten erstaunlich originalgetreu umgesetzt bis jetzt. Natürlich gab es Änderungen, aber die finde ich schon ok^^

[Beutezug] #3

Nach einem kleinen Spaziergang über 3 Weihnachtsmärkte habe ich gestern noch einen kleinen Abstecher zur Thalia gemacht.
Dabei herausgekommen sind zwei Bücher, die sich ganz nett anhören.


Das erste Buch, Die Kathedrale, der verlorenen Dinge, scheint eine Fortsetzung zu sein. Den ersten Band konnte ich auf die Schnelle leider nicht finden.
Das zweite Buch, Die Zeitwanderer, fand ich spannend, weil ich Leylinien aus meinem Spiel kenne^^

Mittwoch, 23. November 2011

Eine Insel

Infos zum Buch:
Eine Insel
von Terry Pratchtt
Verlag: Random House Audio
Laufzeit: 12Std (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 3866049781
19,95€ bei Amazon
Klappentext:
Mau ist der letzte Überlebende seiner Nation, die von einem Sturm hinweggespült wurde. Er sitzt auf einer Insel, die völlig unbewohnt zu sein scheint - bis das "Geistermädchen" Daphne erscheint, Überlebende des Untergangs der Sweet Judy. Nach und nach tauchen andere Überlebende auf und suchen auf der Insel Zuflucht. Zu ihnen gesellen sich auch Plünderer und mordlüsterne Meuterer.
[Quelle:Audible]
 
Lange habe ich überlegt ob ich mir dieses Hörbuch kaufen soll. Ein ernster Terry Pratchett?
Aber da das Buch eigentlich durchweg gute Kritiken bekommen hatte, wurde es dann doch als Abend"lektüre" gekauft.
Wie immer kurz der Inhalt in meinen Worten und danach meine Meinung:

Mau wird ein Mann werden, er muß nur noch mit seinem selbstgebauten Kanu nach Hause zurück paddeln. Dort wird die ganze Nation am Strand auf ihn warten um ihn zu begrüßen.
Aber dann kam die Welle..
Ermintrude ist die Tochter eines britischen Diplomaten.
Nachdem sie einige Zeit mit ihrer furchtbaren Großmutter alleine leben musste, holt ihr Vater sie endlich auf die Südhalbkugel nach. Die Überfahrt mit dem Schiff, der Sweet Judy, verläuft fast ohne Zwischenfälle, bis die Welle kam..
Ermintrude, die sich selbst aber lieber Daphne nennt, strandet als einzige Überlebende auf einer Insel. Dort trifft sie Mau, der erkennen musste, dass niemand seines Volkes überlebt hat. Aus einer anfänglichen Zweckgemeinschaft wird bald Freundschaft. Als die ersten Überlebenden von anderen Inseln kamen, wurden Daphne und Mau gezwungen große Verantwortung zu übernehmen, denn diese Leute brauchten dringend ihre Hilfe. Beide mussten innerhalb von kurzer Zeit erwachsen werden. Mau ist nun Häuptling und die Zukunft der gesamten Nation ruht auf seinen Schultern. Daphne muß die Pflichten und Bräuche der Frauen lernen. Sie lernt Bier zu brauen, kümmert sich um die Kranken und Alten und hilft sogar bei Geburten. 
Und sie ist Mau immer eine Stütze wenn er nicht weiß wie er weiter machen soll.
Aber letztendlich finden Beide zusammen die richtige Zukunft für die Nation.

Ich hatte absolut keine Ahnung was mich erwarten würde, ich kannte lediglich das Cover als ich anfing das Buch zu hören und hatte mir wirklich etwas gänzlich anderes vorgestellt. Aber trotzdem gefiel mir die Story sehr.
In einer Rezension, die ich überflogen hatte, wurde gesagt, dass Terry Pratchett in diesem Buch seine Krankheit verarbeitet. Ich weiß leider nicht ob das eine Aussage von ihm selbst oder nur eine Vermutung des Autors der Rezension war. Auch das hatte mich, wie schon das Cover, auf eine völlig falsche Fährte gelockt.
Denn ganz ehrlich.. ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Alzheimer und der Geschichte der Insel.
Aber da ich wie gesagt keine Ahnung von Pratchetts Beweggründen dieses Buch zu schreiben habe, halte ich lieber die Klappe^^
Zu Beginn des Hörbuches war ich ein wenig skeptisch, die Geschichte entwickelte sich sehr langsam und ich war sogar ein wenig gelangweilt. Aber sobald Daphne und Mau sich zusammen gerauft hatten, konnte ich mich ihrem Schicksal nicht mehr entziehen. Ich mußte wissen wie es ihnen erging. Dabei war ich jedes Mal ein wenig enttäuscht wenn Neuankömmlinge die traute Zweisamkeit störten und hatte jedes Mal Angst, dass Daphnes Vater angekommen ist.
Je weiter ich mit dem Hörbuch kam, desto bewusster wurde mir, dass auch Daphnes Abschied näher rückte. Denn dass dieser kommen würde, war von Anfang an klar. Sehr schön war der Epilog, auch wenn man die Unausweichlichkeit des Endes anerkennen musste, so hatte man doch irgendwo genau die gleichen Hoffnungen wie die beiden Kinder. So bietet das Gespräch zwischen ihnen und dem Alten einen sehr gelungenen Abschluss.
So langweilig ich den Anfang vielleicht auch fand umso mehr hat mich der Fortgang der Geschichte gefesselt.
Die doch sehr ernste Geschichte wurde immer wieder durch lustige Anekdoten von Daphnes Großmutter, Mrs. Gluckers Angewohnheiten oder Pilus Geschichten aufgehellt. Wenn das Buch auch nicht so amüsant wie die Scheibenweltromane ist, so ist es trotzdem lesenswert, denn es bietet eine interessante alternative Realität, ernste und auch lustige Themen in einem gelungenen ausgewogenen Verhältnis.

Der Sprecher, Stefan Kaminski, hat seine Sache sehr gut gemacht. Seine Stimme ist angenehm und man konnte deutlich die verschiedenen Charaktere heraus hören. Trotzdem hebt er sich nicht sonderlich von der Masse ab, wie zum Beispiel Oliver Siebeck es meiner Meinung nach tut.


Für Station ♆  Neptun der raVenport SF Challange

Dienstag, 22. November 2011

[OT] Nebel? Nebel!

In den letzten Wochen habe ich etwas festgestellt:
Ich liebe Nebel! Er hat immer so etwas mystisch-unheimliches an sich. Manchmal kann man fast denken, ein Schritt in ihn hinein und man gelangt wie durch eine Pforte in eine andere Welt.
Seit Wochen hält sich der Nebel nun schon hartnäckig über meiner Heimatstadt. Morgens wenn ich zur Arbeit fahre ist er da, während ich arbeite scheint alles ganz normal zu sein, aber so bald ich aus dem Tunnel Richtung Zuhause fahre, sehe ich schon die Krähne nicht mehr und nur einen Teil der Brücke. Je näher ich dann meiner Ausfahrt komme desto dichter wird der Nebel.
Aber jedes Mal wenn ich ihn sehe bin ich glücklich.
Momentan kann mir die Sonne wirklich gestohlen bleiben. Und jetzt verziehe ich mich mit einer Tasse CaramelCappuchino aufs Sofa, gucke ab und zu in den Nebel und arbeite ausnahmsweise mal zu Hause weiter. *seufz*
(kommt davon wenn man immer so lahmarschig ist und einen Termin einhalten muß^_-)


Sonntag, 20. November 2011

Der Pfad der Winde

Infos zum Buch:
Der Pfad der Winde
Die Sturmlicht-Chroniken Teil 2
von Brandon Sanderson
Verlag: Random House Audio
Laufzeit: 23Std 44min (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 3453267680
24,95€ bei Audible
Klappentext:
Roschar ist eine sturmumtoste Welt, die über Jahrtausende von übermenschlichen Kriegern regiert wurde, deren Schwerter jedes Leben auslöschen konnten. Doch die magischen Krieger sind verschwunden und Roschar droht zu zerfallen. Das Schicksal der Welt liegt nun in den Händen derer, die es wagen, die magischen Schwerter zu ergreifen...
Mit "Der Pfad der Winde" setzt Brandon Sanderson die atemberaubende Geschichte fort, die mit "Der Weg der Könige" begann - der amerikanische Bestsellerautor hat damit ein Epos vom Weltrang des "Herrn der Ringe" geschaffen.
[Quelle: Audible]

Nun gut, ich hatte ja schon in [Ich höre..] durchscheinen lassen, dass ich es bereue so lange mit diesem Buch gewartet zu haben.
Die Story geht jetzt richtig los. Es passiert endlich mal etwas nachdem Teil 1 ja wirkte als sei er nur dazu da die Charaktere vorzustellen.

SPOILER



Kaladin hat fast wieder seinen gesamten Lebenswillen verloren nachdem er dem Großsturm ausgesetzt war. Doch mit Hilfe von Syl und Teft (ich weiß leider nicht wie man ihn schreibt und musste nach Gehör gehen) gelingt es ihm nicht in völlige Apathie zurückzufallen.
Er trainiert seine Brückenmänner weiter im Speerkampf und versucht aus jedem Nachteil einen Vorteil für seine Leute zu schlagen.
Und so findet er irgendwann einen Weg wie er nicht nur seine Brückenmänner sondern auch die meisten anderen vor dem Tod bewahren kann.
Währenddessen beschließt Dalinar der Königin vollends zu vertrauen. War sie doch früher schon eine sehr gute Freundin von ihm. Und auch mit seinem Sohn Adolin versöhnt er sich.
Zusammen versuchen sie denn Sinn hinter seinen Visionen zu erkennen.
Shallan hingegen entdeckt die Kunst des Seelengießens und Jasnahs Geheimnis.



SPOILER Ende
So, das war also das erste Buch. Der Heyne Verlag hat einfach mal ganz dreist ein Buch aufgesplittet und für beide Teile kassiert. Und Audible hat leider auch beide getrennt veröffentlicht..
Ich würde jedem empfehlen, beide Teile nacheinander zu hören, denn der erste Teil ist wirklich nur ein Vorspiel.
Die Geschichte entwickelt sich erst hier extrem weiter und es lässt sich schon erahnen was im nächsten Band auf den Leser zukommen wird.
Gerade deshalb bin ich jetzt super gespannt auf den zweiten Band, der leider erst Ende 2012/2013 auf Englisch erscheinen wird. (Blödes Rad der Zeit, warum musste Sanderson das übernehmen?)
Von Anfang an fragt man sich natürlich wie die verschiedenen Charaktere zueinander finden. Die Art wie der Autor das mit Kaladin und Dalinar gelöst hat war einfach nur genial. Selten habe ich die Beschreibung einer Schlacht so bildlich vor mir gesehen.
Welche Rolle Shallan spielen wird ist mir noch nicht ganz klar, aber noch so eine tolle Zusammenführung wird es wohl nicht geben.

Hm.. mir fällt es irgendwie schwer zu diesem Teil eine gescheite Rezension zu schreiben, vor allem ohne zu viel zu verraten..
Also mache ich es kurz.
Der Autor bleibt seiner seltsamen Welt treu, sie bleibt faszinierend.
Die Charaktere sind vielschichtig und bis auf Shallan durchlaufen sie alle einer logischen Entwicklung.
Die Story ist zu Anfang von Der Weg der Könige etwas lahm, entwickelt sich dann aber rasant weiter und bleibt spannend auch wenn nach und nach immer mehr Geheimnisse gelüftet werden.
Der Sprecher, Detlef Bierstedt, macht seine Sache auch im zweiten Teil wieder sehr gut, auch wenn ich seine Fraueninterpretationen immer noch nicht mag (bis auf die von Syl).
Und ich mag Dalinar inzwischen wieder. Da er nicht mehr so extrem unsicher ist, ist er mir gleich viel sympathischer geworden.

Bei den Sturmlicht-Chroniken handelt es sich auf jeden Fall um eine Serie, der ich auch weiterhin treu bleiben werde!

Dienstag, 8. November 2011

[Ich höre:] Brandon Sanderson - Der Pfad der Winde

Ich höre:
Die Sturmlicht-Chroniken Teil 2
Der Pfad der Winde


Roschar ist eine sturmumtoste Welt, die über Jahrtausende von übermenschlichen Kriegern regiert wurde, deren Schwerter jedes Leben auslöschen konnten. Doch die magischen Krieger sind verschwunden und Roschar droht zu zerfallen. Das Schicksal der Welt liegt nun in den Händen derer, die es wagen, die magischen Schwerter zu ergreifen...
[Quelle: Audible]


Lange ist es her seit ich Teil 1 - Der Weg der Könige gehört habe..  
Juli oder August war das.
Nun endlich habe ich beschlossen mir den zweiten Teil zu kaufen und erst jetzt fällt mir auf wie lieb ich die Charaktere und die Welt in der sie leben gewonnen habe.
Ich frage mich wirklich wie ich nur so lange mit der Fortsetzung warten konnte o.O
Ich bin zwar noch nicht weit gekommen, habe erst zwei Stunden gehört, aber ich bin schon wieder voll in der Story drin und fieber mit Kaladin und Shallan mit. Dalinar ist zum Glück noch nicht aufgetaucht, aber wer weiß, vielleicht beginne ich ja doch noch irgendwann ihn zu mögen..

Freitag, 4. November 2011

[Projekt] 52 Bücher

Spontan entscheide ich mich gerade dafür an diesem Projekt teilzunehmen^^ Ins Leben gerufen wurde es von Fellmonsterchen. Den Link zum Blog findet ihr hinter dem Logo.
Ziel des Projektes ist es, jeden Freitag ein anderes Buch vorzustellen, jeweils unter einem anderen Motto.
Das heutige Thema lautet:

Das Buch, das du zurzeit liest.


Infos zum Buch:
1Q84
von Haruki Murakami
Verlag: Dumont
Seiten: 1021
Erscheinungsjahr: 2010
32€ bei Amazon


Dieses Buch habe ich mir ausgerechnet in einer Phase geangelt, in der ich nicht viel lese. Dementsprechend lange knusper ich auch schon an ihm^^
Zwischenzeitlich habe ich sogar überlegt, ob ich nicht ein anderes Buch einschieben sollte, einfach weil mein Blog sonst verödet. Ich poste ja grad gar nichts mehr :( Aber ich will das jetzt durchziehen und bin inzwischen auch bei knapp 700 Seiten von ca. 1000.
Dann wäre die erste Hürde schonmal geschafft, danach geht es nämlich eigentlich noch weiter, aber dazu später.
Ich bin schon irgendwo ein Murakami-Fan.. habe ich doch inzwischen so ziemlich jedes Buch von ihm gelesen, das auf Deutsch verfügbar ist. Manche habe ich sogar auf deutsch gelesen und später nochmal auf englisch gehört.
Deshalb war es nur selbstverständlich, dass ich auch irgendwann zu 1Q84 komme. Leider erst so spät, weil meine bessere Hälfte das Buch zuerst beschlagnahmt hatte.
Murakamis Bücher zeichnet eine gewisse Surrealität aus. Am Anfang wirkt jedes Buch wie ein ganz normales Buch und plötzlich wird man in Ereignisse hineingezogen, die so ganz und gar nicht zu einer normalen Geschichte passen.
Auch 1Q84 beginnt ganz normal. Allerdings wird von Anfang an aus der Sicht von zwei Personen erzählt. Etwas, das man von Murakami nicht kennt. Meist begleitet man einen Ich-Erzähler. Manchmal passiert es sogar, dass man nie den Namen des Protagonisten erfährt. In 1Q84 ist das anders. Man begleitet zuerst Aomame zu einem wichtigen Auftrag und lernt danach Tengo kennen.
Abwechselnd wird von nun an aus dem Leben der Beiden berichtet.

Aomame ist Fitnesstrainerin in einem Sportcenter und hat einen nicht ganz astreinen Nebenjob. Dieser zwingt sie irgendwann dazu ihr bisheriges Leben völlig aufzugeben.
Tengo ist Mathematiklehrer an eine Yobiko, einer Schule, die nach der regulären Unterrichtszeit Schüler auf die Universität vorbereitet. Nebenbei schreibt er, konnte sich als Schriftsteller aber noch keinen Namen machen. Dann jedoch bekommt er den Auftrag als Ghostwriter für eine siebzehnjährige Schülerin zu agieren, die eine faszinierende Geschichte geschrieben hat, der jedoch leider jeglicher Stil fehlt. Von da an ist es mit Tengos ruhigem Leben vorbei.
Irgendwann kommt der Leser dahinter, dass sehrwohl eine Verbindung zwischen Tengo und Aomame besteht, auch wenn sie nur klitzeklein ist.
Bedeutender wird diese Verbindung, als man erfährt, dass in Tengos neuem Roman zwei Monde den nächtlichen Himmel zieren und Aomame eines Tages entdeckt, dass sich ein kleiner grünlicher Mond zu unserem altbekannten gesellt hat.
Hier kommt auch das erste Mal eine gewisse Surrealität zum Vorschein.

Zwar soll ich das Buch vorstellen, aber ich will ja auch nicht zuviel verraten, deshalb mache ich hier mit dem Inhalt Schluß.
Leider gefällt mir das Buch bisher nicht so gut wie andere von Murakami. Ich kann noch nicht sagen, weshalb, aber es erinnert mich ein wenig an Dune..
In Dune ist es so, dass sagen wir mal, auf den ersten 300 Seiten nichts passiert und es dafür auf den letzten 100 richtig zur Sache geht. Bei 1Q84 habe ich ein ähnliches Gefühl. Die Geschichte plätschert einfach nur so vor sich hin. Jetzt darf ich nur gespannt sein, ob es auf den letzten 300 Seiten noch spanned wird oder ob ich auf Buch 3 warten muß.
Das ist nämlich noch eine kleine Besonderheit.. In dieser Ausgabe findet man "Buch 1" und "Buch 2" und "Buch 3" wurde vor kurzem extra veröffentlicht.
Je nachdem wie meine momentane Lektüre endet werde ich mir nochmal überlegen ob ich gleich Buch 3 hinterher schiebe oder erstmal eine Verschnaufpause mache und etwas anderes lese. Es liegen ja sowas von interessante Titel auf meinem SuB.. Ich bin total gespannt auf die Wächter Edens und Amabilia, die ich eigentlich unbedingt zeitnah lesen wollte *seuf*

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Ich suche.. Musashi

Hi^^

Ich dachte ich frage einfach mal hier..
Hat zufällig jemand Musashi von Eiji Yoshikawa zu Hause rumliegen und braucht es nicht mehr?
Ich habe leider kaum bezahlbare Exemplare in einem guten Zustand gefunden aber möchte es unbedingt mal lesen.
Falls es mir jemand abtreten möchte wäre ich überglücklich ;)

Ps. Ich suche die lange Fassung (1181 Seiten).
Lg^^

Freitag, 21. Oktober 2011

Die 100 neuen Lieblingsbücher - Meine Statistik



Die Auswertung der 100 neuen Lieblingsbücher der Deutschen ist da und natürlich war ich neugierig wie meine Statistik dazu aussieht.
Fett geschriebene habe ich gelesen (wenn auch teilweise vor urgrauen Zeiten). Kursiv liegt auf dem SuB und unterstrichene habe ich fest vor irgendwann zu lesen.

  • 1. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
  • 2. Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen
  • 3. J. K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • 4. J. K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
  • 5. Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
  • 6. Michael Ende - Die unendliche Geschichte
  • 7. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Gefährten
  • 8. Markus Zusak - Die Bücherdiebin
  • 9. Carlos Ruiz Zafon - Der Schatten des Windes
  • 10. Cornelia Funke - Tintenherz
  • 11. Ken Follet - Die Säulen der Erde
  • 12. Kerstin Gier - Rubinrot
  • 13. Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind
  • 14. Jane Austen - Stolz und Vorurteil
  • 15. Patrick Süßkind - Das Parfüm
  • 16. J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen
  • 17. Stephenie Meyer - Biss zum Ende der Nacht
  • 18. J. K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix
  • 19. Cassandra Clare - City of bones
  • 20. Stephenie Meyer - Seelen
  • 21. J. K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch
  • 22. Cecilia Ahern - P.S. Ich liebe Dich
  • 23. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
  • 24. Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot
  • 25. Simon Beckett - Die Chemie des Todes
  • 26. Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
  • 27. Stieg Larsson - Verblendung
  • 28. Marion Zimmer Bradley - Die Nebel von Avalon
  • 29. Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray
  • 30. Ally Condie - Die Auswahl
  • 31. Diana Gabaldon - Feuer und Stein
  • 32. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
  • 33. Donna W. Cross - Die Päpstin
  • 34. Sebastian Fitzek - Die Therapie
  • 35. Michael Ende - Momo
  • 36. Khaled Hosseini - Drachenläufer
  • 37. Kerstin Gier - Smaragdgrün
  • 38. J. R. R. Tolkien - Der kleine Hobbit
  • 39. Stieg Larsson - Verdammnis
  • 40. Audrey Niffenger - Die Frau des Zeitreisenden
  • 41. J. K. Rowling - Harry Potter und der Halbblutprinz
  • 42. Stephenie Meyer - Biss zur Mittagsstunde
  • 43. Antoine de Saint-Exupery - Der kleine Prinz
  • 44. Dan Brown - Illuminati
  • 45. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
  • 46. Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
  • 47. Kerstin Gier - Saphirblau
  • 48. Anna Gavalda - Zusammen ist man weniger allein
  • 49. Frank Schätzing - Der Schwarm
  • 50. Cody McFayden - Die Blutlinie
  • 51. Noah Gordon - Der Medicus
  • 52. Dan Brown - Sakrileg
  • 53. Cassandra Clare - City of glass
  • 54. Christopher Paolini - Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter
  • 55. Tess Gerritsen - Die Chirurgin
  • 56. Arthur Golden - Die Geisha
  • 57. Charlotte Bronte - Jane Eyre
  • 58. Iny Lorentz - Die Wanderhure
  • 59. Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
  • 60. Johann Wolfgang Goethe - Faust
  • 61. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
  • 62. Daniel Glattauer - Alle sieben Wellen
  • 63. Ursula Poznanski - Erebos
  • 64. Antonia Michaelis - Der Märchenerzähler
  • 65. Jodi Picoult - Beim Leben meiner Schwester
  • 66. Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher
  • 67. Umberto Eco - Der Name der Rose
  • 68. Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär
  • 69. Kerstin Gier - Die Mütter-Mafia
  • 70. Kristin Cashore - Die Beschenkte
  • 71. Stieg Larsson - Vergebung
  • 72. Jostein Gaarder - Sofies Welt
  • 73. Bettina Belitz - Splitterherz
  • 74. Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben
  • 75. Friedrich Dürrenmatt - Die Physiker
  • 76. Nina Blazon - Faunblut
  • 77. Akif Pirnicci - Felidae
  • 78. Kai Meyer - Arkadien erwacht
  • 79. Simon Beckett - Kalte Asche
  • 80. Rebecca Gable - Das Lächeln der Fortuna
  • 81. George Orwell - 1984
  • 82. Isabel Abedi - Lucian
  • 83. Cecila Ahern - Für immer vielleicht
  • 84. Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
  • 85. J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • 86. Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben
  • 87. Bram Stoker - Dracula
  • 88. P. C. & Christin Cast - Gezeichnet
  • 89. John Boyne - Der Junge im gestreiften Pyjama
  • 90. David Safier - Mieses Karma
  • 91. Cody McFayden - Der Todeskünstler
  • 92. Terry Pretchett - Gevatter Tod
  • 93. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
  • 94. Anne Frank - Das Tagebuch der Anne Frank
  • 95. Astrid Lindgren - Pippi Langstrumpf
  • 96. Bernhard Schlink - Der Vorleser
  • 97. Kerstin Gier - Für jede Lösung ein Problem
  • 98. Christiana F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
  • 99. Otfried Preußler - Krabat
  • 100. Lauren Oliver - Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie


Das macht 42 schon gelesene (wow, fast die Hälfte o.O)
5, die schon auf dem SuB liegen und 7, die ich unbedingt noch lesen möchte.
Finde das Ergebnis gar nicht so schlecht^^

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Düsseldorfbesuch mit [Beutezug]

Während ihr euch alle in Frankfurt vergnügt habt, war ich für zwei Tage in Düsseldorf.
Meine bessere Hälfte und ich besuchen gerne andere Städte und unsere Wahl fiel für den nächsten Kurztrip eben auf diese kleine Stadt im Ruhrgebiet.
Ich hatte ja überlegt meinen anderen Blog mit diesem zusammenzulegen und mit diesem Post fange ich mal an.
Es sind nämlich auch ein ganz paar Bilder entstanden. Zugegebenermaßen hauptsächlich vom Essen -.- Aber das gehört zu unseren Städtereisen dazu, wir suchen uns immer mindestens ein japanischen Restaurant und in Düsseldorf gibt es davon bekanntermaßen viele ;)

Essen im NaNiWa Sushirestaurant. Leider war das Tempura relativ fettig.

Das Sushi im NaNiWa. Kein Vergleich zum Matsumi, aber trotzdem sehr lecker!

Das frittierte Huhn war leider auch sehr fettig -.-

Dafür waren die Tofu Brocken in der Misosuppe gigantisch o.O

Wir hatten Ausblick auf die.. Raucherecke?

Eigentlich wollten wir hier bei Sonnenschein entlang spazieren...

Die Kö bei Nacht. Peinlich, aber bei meinem ersten Besuch hab ich gar nicht mitbekommen, dass in der Mitte Wasser ist >.<

Leckere Grillspieße im Kushi-Tei. Da werden Erinnerungen an Shinjuku wach..

Shiitake, Nori/Käse/Bacon und Spargel/Bacon

Ähm ja.. wir haben zugelangt^^

Leicht angebratener Lachs auf Sushireis, lecker!

Seitlinge, Spargel und Bacon. War auch super lecker!

Aber natürlich war ich auch Buchtechnisch unterwegs. Ich musste einfach die riesige Mayersche Buchhandlung an der Kö besuchen. Der Anblick war gigantisch.

Soo viele Stockwerke! Erdgeschoss bis 4. Stock + ein Untergeschoss. Nur leider hat sie für ihre Größe nichts zu bieten -.- Schlecht sortiert und nur ein 0-8-15 Angebot. Jede poplige Thalia ist besser ausgestattet.
Ich war wirklich etwas enttäuscht.. Dafür gab's aber trotzdem ein spannend klingendes Buch, das ich entdeckt habe.



Das waren jetzt die bescheidenen Fotos, die ich gemacht habe, aber natürlich haben wir noch mehr gesehen.
Wir waren im japanischen Garten im Nordpark, dort konnte ich mir mal die Kiefern ansehen, von denen ich auf meinem letzten Seminar gehört hatte. Ein Spaziergang in der Altstadt war auch noch drin, wobei es eher in eine Flucht vor dem Regen ausgeartet ist, meine Schuhe waren nicht dicht -.-
Und ich kenne jetzt bestimmt fast jede Nebenstraße zwischen Kö, Graf-Adolf-Straße und Immermannstraße^^
Außerdem waren wir noch Stichprobenmäßig essen im Don (Maruyasu), das war super lecker. Im Takumi - eine Atmosphäre wie in Japan. Im Relax (Cafe), dort haben wir diese komischen bunten Keksdinger gegessen. Ich weiß nicht was die Leute an denen finden und ich durfte feststellen dass ein Matcha-Cafe-latte sehr gewöhnungsbedürftig schmeckt, aber nicht unbedingt schlecht^^ Im Waraku haben wir dann noch haufenweise Onigiri für Zwischendurch und für die Rückfahrt erstanden. Die knusprigen Nori sind einfach der Hammer!
Und zum Abschluß wartet immer noch ein Getränk namens Pocari Sweat im Kühlschrank. Ich habe mich damals in Japan nie getraut es zu probieren, aber ich werde es jetzt endlich mal tun!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Perry Rhodan - Das Thanatos-Programm

Infos zum Buch:
Perry Rhodan
Das Thanatos-Programm
von Uwe Anton
Verlag: Eins A Medien GmbH
Laufzeit: 4Std 7min (ungekürzt)
Erscheinungsjahr: 2011
0€ bei Amazon (Kindle) & 0€ bei Audible (Hörbuch)
Klappentext:
In der Milchstraße schreibt man das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Der furchtbare, aber kurze Krieg gegen die Frequenz-Monarchie liegt inzwischen sechs Jahre zurück. Die Bewohner der Erde erholen sich langsam von den traumatischen Ereignissen. Nun hoffen die Menschen sowie die Angehörigen anderer Völker auf eine lange Zeit des Friedens. Perry Rhodan und seine unsterblichen Gefährten wollen die Einigung der Galaxis weiter voranbringen; die uralten Konflikte zwischen den Zivilisationen sollen der Vergangenheit angehören.
Dabei soll die phänomenale Transport-Technologie des Polyport-Netzes behilflich sein. Mithilfe dieser Technologie bestehen Kontakte zu weit entfernten Sterneninseln, allen voraus der Galaxis Anthuresta, wo sich die Stardust-Menschheit weiter entwickelt. Doch längst lauert eine ganz andere Gefahr, von der die Bewohner der Milchstraße bislang nichts ahnen können. Sie hat etwas mit kosmischen Entwicklungen zu tun, hat aber auch ganz direkte Auswirkungen auf die Erde - und auf Perry Rhodan selbst. Denn jetzt startet DAS THANATOS-PROGRAMM...
[Quelle: Audible]
 
Dies ist der Anfang zur aktuellen Serie, 2600. Audible scheint momentan jeden neuen Start als kostenloses Hörbuch anzubieten, was mir äußerst gelegen kommt.
Das Thanatos-Programm wäre damit also mein drittes Perry Rhodan Hörbuch. Oh mein Gott ich muß aufpassen dass ich nicht noch Fan der Reihe werde, das könnte mich teuer zu stehen kommen^^

Das Polyport-Netz steht nun der bekannten Galaxis offen, seit der Entdeckung vor sechs Jahren und nachdem die Frequenzmonarchie bezwungen wurde. Perry Rhodan ist Sonderbeauftragter mit der Aufgabe dieses Netz so vielen Systemen wie möglich zugänglich zu machen. Damit erfüllt er die Bedingung der Superintelligenz ES.
Die Basis, ein uraltes Raumschiff, ehemals zugehörig zur Kriegsflotte, danach Kasinoschiff, wurde nun umgebaut um als Frachtschiff zwischen zwei Handelssternen zu pendeln. Als es zu Störungen der Gavitationsfelder auf Terra und zu seltsamen Todesfällen auf der Basis kommt, wird Perry Rhodan erneut in interstellare Konflikte hineingezogen, mit denen er eigentlich gar nichts zu tun haben sollte.

Ha, endlich mal ein Perry Rhodan wo ich zumindest ein wenig durchsteige! Weil ich inzwischen ja den Anfang der beiden vorigen Zyklen kenne und mir Begriffe wie das Polyport-Netz oder Oaghonyr wirklich etwas sagen :) Ein Erfolgserlebnis^^
Bei Zielzeit hatte ich ja leider große Probleme der Geschichte zu folgen, zu viele Namen und zu viel Technik durch die ich nicht durchgestiegen bin. Das Thanatos-Programm ist wieder anders. Es gibt kaum neue Charaktere und die Technik hält sich auch in verstehbaren Grenzen. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen so dass ich sagen muß, es knüpft wirklich gut an den mir bekannten Teil des Stardust Zyklus' an. Für 0 Euronen mag ich mich wirklich nicht beschweren. Aber trotzdem mochte ich Projekt Saturn noch einen Ticken lieber.
Der Sprecher von diesem Hörbuch ist wieder Josef Tratnik, wie schon bei "Projekt Saturn" hat er mir auch hier sehr gut gefallen.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Gezeitensternsaga 4 - Der Kristall des Chaos

Infos zum Buch:
Gezeitensternsaga
Der Kristall des Chaos
von Jennifer Fallon
Verlag: Audible GmbH (Lyx)
Laufzeit: 19Std 25min (ungekürzt)
9,95€ bei Audible (im Abo)
Klappentext:
Auf Amyrantha steigen die Gezeiten, eine gewaltige Königsflut steht bevor. Lukys, der Pläneschmied unter den Gezeitenfürsten, will den Höchststand nutzen, um ein Portal zu einer anderen Welt zu öffnen. Dafür braucht er den verschollenen Kristall des Chaos. Dieser wurde vor langer Zeit von der geheimen Bruderschaft des Tarot vor den Unsterblichen verborgen. Es kommt zu einer seltsamen Allianz: Cayal, der unsterbliche Prinz, hofft seinem Leben ein Ende setzen zu können, wenn der Kristall gefunden wird. Und Meisterspion Declan Hawkes sieht darin eine Chance, die Unsterblichen loszuwerden. Also ziehen die einstigen Rivalen gemeinsam nach Caelum, um den mysteriösen Stein aufzuspüren. Dort aber herrscht Krieg. Declan Hawkes erlebt fürchterliche Überraschungen, denn seine große Liebe Arkady ist in größter Gefahr...
[Quelle: Audible]
Der Kristall des Chaos ist der Abschlußband der Gezeitensternsaga. Und ich liebe das Ende! Deshalb bin ich beim Hörbuch immer ganz hibbelig weil ich nicht erwarten kann, dass das Ende endlich kommt.
Die kosmische Flut steigt unaufhörlich weiter und alle Gezeitenfürsten sollten ihre Schachzüge gemacht haben bevor sie kippt, denn auf ihrem Höhepunkt wird Lukys seinen Plan vollendet haben.
Wie immer geht's in einer Reihenfortsetzung nicht ganz ohne Spoiler, also hier die obligatorische Warnung:
SPOILER


Jaxyn bringt König Matu von Glaeba dazu Caelum anzugreifen nachdem Stellan Desean dort Asyl gefunden hat. Caelum scheint unterlegen, bekommt aber unerwartete Hilfe, denn Elyssa hat etwas, das Lukys haben will. Kentravyon und Cayal sind nach Caelum gekommen um Elyssa auf ihre Seite zu ziehen und im Tausch gegen Caelums Sieg, Arkads Körper für Elyssa und eine Hochzeit mit Cayal willigt sie ein den beiden den Kristall des Chaos zu überlassen. Declan sichert sich unterdessen die Hilfe sämtlicher anderer Gezeitenfürsten und einfacher Unsterblicher um Lukys aufzuhalten. Denn wenn sein Plan erfolgreich ist, wird Amyrantha vernichtet werden.

SPOILER ENDE

Da ich immer so auf das Ende hinfiebere, kann ich den Anfang nie richtig genießen. Ich möchte deshalb mal behaupten, dass mir von allen Büchern das dritte insgesamt am Besten gefällt.
Besonders gut gefallen hat mir an der Reihe, dass es mal andere Fantasy ist. Keine Elfen, keine eindeutige Liebesgeschichte, die Autorin geht nicht zimperlich mit ihren Charakteren um und es wird keine typische Magie verwendet.
Ich habe im übrigen überhaupt nichts dagegen wenn in einem Buch Charaktere sterben, die man als Hauptcharaktere lieb gewonnen hat, so etwas vermisse ich oft. Die Bücher und Geschichten in denen das dann doch mal der Fall sein sollte, wachsen mir meist besonders ans Herz. Harry Potter ist da ein gutes Beispiel.. Snape.. *hach*
Naja.. Und bei der Gezeitensternsaga ist es ähnlich, auch wenn all meine Lieblingscharaktere am Leben bleiben durften.
Ein bisschen skeptisch bin ich übrigens was den Epilog angeht.. Im Prinzip lässt Jennifer Fallon sich die Möglichkeit für eine Fortsetzung offen. Finde ich eigentlich nicht schlecht, aber ob mir der Inhalt davon dann gefallen würde weiß ich wirklich nicht.. Wenn zwei Männer um die selbe Frau kämpfen und beide mächtige Gezeitenfürsten sind kann eigentlich nichts Gutes dabei rauskommen.. Zumindest nicht für den Rest der Menschheit.
Das Hörbuch war wieder in gewohnt guter Qualität. Ab und zu waren mal kleine falsche Details dabei wie zum Beispiel, dass Elyssas Bruder mit der Königin von Glaeba verheiratet ist statt mit der Königin von Caelum, aber da kann ich leider nicht sagen ob es nun ein Versprecher war oder schon in der Übersetzung etwas falsches stand.
Ansonsten bin ich mit der Aufnahme rundum zufrieden und mir bleibt nur zu sagen: Mehr Oliver Siebeck! Mehr Jennifer Fallon! ^^

Mein kleines Privatprojekt - Update

Endlich gibt es hier etwas Neues zu berichten. Zwei kurze Geschichten habe ich inzwischen fertig gestellt und eine davon gibt es jetzt hier zu lesen.
Die zweite wird dann hoffentlich bald folgen.
An dem dritten Fragment, das ich mir ausgesucht habe, arbeite ich schon eine ganze Weile und kam nie so recht voran. Ich glaube das lag daran, weil es von einem Nebencharakter handelt, den ich noch nicht mal selbst erfunden habe. Wahrscheinlich hatte ich die ganze Zeit kein klares Bild von ihm. Während mir Jolander recht leicht von der Hand geht, den kenne ich ziemlich gut.. Er ist schließlich mein eigener Charakter und dazu noch der Hauptdarsteller.
Aber, der Gott der Künste, Tïhldoral, war mir dann doch noch wohl gesonnen ^_-
Jetzt weiß ich weshalb es so viele Fantasygeschichten mit Göttern gibt, sie sind ausgesprochen praktisch. Und haben nun auch in meiner Geschichte ein Plätzchen gefunden. Eine große Rolle werden sie jedoch nicht spielen. Aber, endlich kann man sich mal bei den ganzen Sonderzeichen austoben, super cool!

Dienstag, 4. Oktober 2011

Jagdverhalten

Moin^^
Ich wollte euch doch mal dran teilhaben lassen, wie ich auf Beutezug gehe.
Ich stöbere gerne mal bei der Thalia nach interessanten Büchern. Mein Blick fällt dabei vor allem auf die Cover (Coverkäufer -.-), als zweites lese ich mir die Beschreibung auf der Rückseite durch und wenn das Buch interessant klingt, hole ich mein Handy raus und knipse das Buch. Ich kann mir einfach keine Titel und Autoren merken und kaufen kann ich die Bücher auch nicht alle. Damit ich sie aber nicht vergesse, folge ich immer dieser Taktik.
Das sieht dann in meinem Handyordner aus wie folgt:


Ich denke ich werde in Zukunft mal alle Bücher, die mir in der Art auffallen, hier posten. Eigentlich wollte ich ja meinen Amazon-Wunschzettel mit einem Widget hier einbinden, aber Amazon streikt beharrlich das zuzulassen. Wenn ich nach meiner Wunschliste suche bekomme ich grundsätzlich eine leere Seite angezeigt. Deshalb die umständliche Variante aber so vergammeln die Bilder wenigstens nicht auf meinem Handy und vielleicht ist ja auch für den ein oder anderen Blogbesucher was dabei.
In letzter Zeit fotografiere ich aber meist aus dem Bereich Science-Fiction, da ich für die Challenge immer auf der Suche bin^^

Falls mir jemand bei meinem Widget-Problemchen helfen mag, nur zu^^